Venensalbe mit Roßkastanie

Rezept des Monats

Hallo meine Lieben,

wie im Gesundheitstipp auf meiner Website versprochen bekommt Ihr heute ein Rezept für eine Venensalbe mit Roßkastanie. In diesem heißen Sommer hatten viele Menschen Probleme mit den Venen, da die Hitze den Venen nicht gut bekommt. Mit dieser selbstgemachten Venensalbe mit dem Wirkstoff der Roßkastanie und des Wacholders können die Beine entlastet werden. Die Roßkastanie wirkt gefäßstärkend, blutgerinnungshemmend und entzündungshemmend. Sie ist eine Wohltat bei müden und geschwollenen Beinen, und sie kann auch vorbeugend vor längeren Autofahrten oder Flugreisen angewandt werden.

Da die Kastanien jetzt reif sind, stelle ich Euch hier eine  Rezeptur für eine wirksame Roßkastaniensalbe vor. Sie benötigt etwas Zeit, aber Ihr seid dann bis zur nächsten Ernte versorgt. Zunächst muss eine Kastanientinktur hergestellt werden.

Rezept für die Roßkastanientinktur:

Vier bis fünf Rosskastanien waschen, vierteln und die Schale entfernen. Dann die Viertel in kleine Stücke schneiden. Die Kastanienstücke in ein Schraubglas geben und mit 40 prozentigem klarem Alkohol auffüllen, bis alle Kastanienstücke bedeckt sind. Um die Wirkung zu verstärken, könnt Ihr zwei bis drei Wacholderbeeren dazugeben (frisch oder getrocknet.) Das Glas fest verschließen, gut schütteln und für drei Wochen an einen warmen Ort stellen. Einmal pro Woche sollte das Glas geschüttelt werden. Nach drei Wochen den Inhalt durch einen Kaffeefilter absieben und die fertige Tinktur  in eine dunkle Flasche abfüllen. Für die Venensalbe benötigt Ihr 20 ml der Roßkastanientinktur.

Venensalbe mit Roßkastanie

Rezept für die Venensalbe:

  • 20 ml Roßkastanientinktur
  • 20 ml Jojobaöl
  • 10 ml Kokosöl
  • 3 g Bienenwachs
  • 1 Vitamin E Kapsel (Inhalt)
  • 4 Tropfen ätherisches Zypressenöl

Zubereitung der Venensalbe:

Alle Zutaten bis auf das Zypressenöl in einem Glasgefäß im Wasserbad bei mittlerer Hitze erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist. Dabei ständig umrühren. Den Topf mit dem Glasgefäß vom Herd nehmen. In einem weiteren Topf die Roßkastanientinktur etwa auf die gleiche Temperatur (ca. 50 C°) erwärmen. Das Glasgefäß mit der Wachs-Öl-Masse aus dem Wasserbad herausnehmen, den Inhalt der Vitamin E Kapsel und das Zypressenöl untermischen, die Tinktur sehr langsam hinzugießen und unterrühren. Dann so lange rühren, bis die Masse fast abgekühlt ist. Die Salbe in ein ausgekochtes Schraubglas gießen und verschließen. Die Salbe hält etwa 6 Monate.

In meinem Gesundheitstipp: Krampfadern – natürlich behandeln findest Du weitere hilfreiche Tipps zum Thema Krampfadern.

Auf meiner Website findest Du weitere Informationen zu mir, meinen Seminaren und vieles mehr!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen auf dieser Website sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.