Gesundheitstipp: Natriumbicarbonat als Medizin

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

in der Notfallmedizin wird Natriumbicarbonat in Infusionslösungen zur Behandlung der metabolischen Azidose eingesetzt. Die meisten medizinischen Notfälle gehen mit einer Azidose (Übersäuerung) einher, und Natriumbicarbonat ist ein Lebensretter.

Warum setzt man ein so günstiges Mineral erst in Notfällen ein? Viele chronische Krankheiten beginnen mit einer Azidose, und Natriumbicarbonat kann schon viel früher eingesetzt werden, um den krankhaften Ph-Wert wieder ins Lot zu bringen und Krankheit zu verhindern. Diese anorganischen Ionen sind stark basisch, sehr gut verträglich und wirken als Ph-Puffersystem im Blut. Bicarbonatmangel ist eine der häufigsten weltweit übersehenen Gesundheitsstörung mit jeder Menge Nachfolgestörungen. Je saurer ein Mensch ist, desto mehr Gesundheitsprobleme treten auf. Ein unausgewogener pH-Wert stört die zellulären Aktivitäten und Funktionen – und das in immer größerem Maße, je weiter der pH-Wert absinkt. Bicarbonatmangel im Blut ströt den Blutfluss und damit die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und den Abtransport von Schlackenstoffen. So entstehen säurebedingte Erkrankungen wie Pilzinfektionen, Bluthochruck, Diabetes, Herz- und Gefäßerkrankungen, Krebs und Alzheimer. Bicarbonat wird für alle Enzymtätigkeiten im Körper benötigt.

Verfügt der Körper jedoch über genügend Bicarbonat, so kann er der Toxizität chemischer Einflüsse deutlich besser widerstehen. Der pH-Wert ist deshalb so wichtig, weil die Geschwindigkeit der biochemischen Reaktionen im Körper von ihm abhängt. Er steuert die Enzymaktivität und regelt die Geschwindigkeit aller bioelektrischen Signale im Körper.

Bringt man die Körperchemie über den pH-Wert wieder in Ordnung, schafft der Körper es, seine Funktionen selbständig zu regulieren und zu heilen. Dabei ist das Natriumbicarbonat von unschätzbarem Wert.

Anwendung:

Vor der Anwendung sollte der pH-Wert des Urins und Speichels gemessen werden und während der Anwendung ebenfalls kontrolliert werden. Eine übermäßige Alkalisierung sollte man nicht anstreben.

Es kann:

  • als Pulver oder Kapseln eingenommen werden idealerweise unabhängig von Mahlzeiten,
  • man kann Basenbäder nehmen,
  • man kann es inhalieren und
  • man kann Einläufe damit durchführen.

Zu diesem Thema werden ich auch demnächst ein Rezept auf meinem Blog veröffentlichen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.