Bio-Dinkel-Sauerteigbrot

Getreide

Hallo meine Lieben,

heute stelle ich Euch ein total leckeres Bio-Dinkel-Sauerteigbrot vor. Es ist einfach zu backen, benötigt aber etwas Zeit. Wer meine Rezepte regelmäßig verfolgt hat, weiß, dass ich Dinkel liebe. Er ist im Gegensatz zu Weizen nicht genmanipuliert, die Dinkelproteine sind gut verdaulich, und es ist neben Hafer das gesündeste Getreide. Ich verwende Dinkel für alles Gebäck, das ich selbst backe.

Bio-Dinkel-Sauerteigbrot

Bei der Verwendung von Dinkel muss beachtet werden, dass er etwas mehr Flüssigkeit benötigt als Weizen, ansonsten aber dieselben Backeigenschaften besitzt. Dieses Rezept ergibt einen 500 Gramm Laib. Ihr könnt die Zutaten verdoppeln und verlängert die Backzeit um 10 Minuten (und zwar den mittleren Backteil).

Zutaten für den Vorteig

  • 60 g Bio-Dinkel-Vollkornmehl
  • 60 g warmes Wasser
  • 6 g Bio Roggensauerteig getrocknet (z.B. von Seitenbacher)

Zutaten für den Hauptteig

  • 125 g Bio-Dinkel-Vollkornmehl
  • 150 g Bio-Dinkel-Mehl Typ 1050
  • 170 g lauwarmes Wasser
  • 4 g frische Hefe
  • 6 g Salz
  • 8 g Roggenmalz oder Gerstenmalz (gibt es auch von Seitenbacher)

1 Teelöffel Bio-Brotgewürz (Koriander, Fenchel und Kümmel. Ich mische es selbst und gebe die Samen mit dem Dinkel in die Getreidemühle).

Zubereitung

Am Vortag vor dem Backen den Vorteig zubereiten: Dafür das Mehl, das Wasser und das Sauerteig-Pulver miteinander verrühren und in der Teigschüssel mit einer Frischhaltefolie oder einem Deckel abgedeckt 18 Stunden reifen lassen.

Am nächsten Tag alle anderen Zutaten dazugeben und für 5 bis 7 Minuten kneten. Den Teig in der Schüssel abgedeckt 45 Minuten ruhen lassen.

Dann den Teig aus der Schüssel auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und von Hand durchkneten. Dann den Teig „falten“. Dazu den Teig zu einem Fladen formen, dann von allen vier Seiten falten wie ein Kleidungsstück, das man zusammenlegen möchte. Den Teig dann wieder zu einem Fladen auseinanderziehen und zu einer Rolle formen.

Die Rolle in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen und abgedeckt 90 Minuten aufgehen lassen.

Inzwischen den Ofen auf 240 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein feuerfestes Gefäß mit Wasser auf den Ofenboden stellen. Das Brot für 10 Minuten backen, dann die Ofentür für etwa 30 Sekunden öffnen, um Hitze entweichen zu lassen und den Ofen auf 180 Grad herunterschalten. Das Brot weitere 25 Minuten backen. Danach das Brot aus der Form nehmen und nochmals für 20 Minuten ohne Form auf dem Gitterrost fertigbacken. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Das Brot ist außen wunderbar knusprig und innen saftig.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.