Vegane schwäbische Laugenbrezeln

Banner-Blog-Getreide_01

Hallo meine Lieben,

dieses Rezept ist eine Hommage an mein Lieblingsgebäck meiner Kindheit. Bis heute liebe ich Laugenbrezeln, und da mich Beruf und Familie in die Pfalz auswandern ließen, habe ich bald angefangen, selbst Brezeln zu backen. Dabei war der Grund nicht, dass Pfälzer Bäcker keine guten Brezeln backen, sondern, dass ich alle Backwaren aus dem wesentlich gesünderem Dinkel herstelle.

Vegane schwäbische Laugenbrezeln

Die schwäbische Brezel unterscheidet sich von der bayerischen Brezel im Wesentlichen in der Form: Sie hat einen dickeren „Bauch“, damit man sie aufschneiden und mit Butter bestreichen kann. Außen ist sie knusprig und innen weich. Hier stelle ich euch mein Rezept vor, und empfehle euch, sie statt mit Butter mit einem veganen Gemüse- oder Oliven-Aufstrich zu probieren. Köstlich!

Zutaten für den Teig:

  • 450 g Dinkel-Mehl Typ 650
  • 50 g Dinkelvollkorn-Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 280 ml ungesüßte Hafermilch (lauwarm)
  • 1 gestrichener Teelöffel Himalayasalz
  • 1 Messerspitze Rohrzucker
  • 40 g weiche Pflanzenmargarine oder Kokosöl

Zutaten für die Lauge:

  • 750 ml Wasser
  • 30 g Natron
  • 1 Teelöffel Meersalz oder Himalayasalz

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten in eine große Schüssel geben, eine große Mulde in die Mitte drücken und dort die lauwarme Hafermilch hineingeben. Die Hefe hineinbröckeln, eine Messerspitze Rohrzucker dazu und zu einem weichen Brei verrühren. Abgedeckt 10 Minuten stehen lassen. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und den Teig einige Minuten lang von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten. Die Teigkugel abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

Den Teig in 8 gleich große Stücke teilen und jedes Stück auf eine Länge von ca. 50 cm von Hand rollen. Die Teigrolle in der Mitte dicker formen als an den Enden. Die Rolle zu einer Brezel formen und auf einem bemehlten Brett 20 Minuten aufgehen lassen.

Das Wasser in einer tiefen Pfanne aufkochen lassen, Salz und Natron hineingeben (Vorsicht, das schäumt kurz!) und verrühren. Dann mit einer Schaumkelle nacheinander die Brezeln eine Minute darin kochen und direkt auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech setzen. Unten mit einem scharfen Messer quer einschneiden. Wer mag, kann sie noch mit grobem Meersalz bestreuen – ich lassen das grobe Salz weg. Mit schmecken sie ohne besser. Für ca. 28 bis 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.