Gesundheitstipp: Adaptogene

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Patienten suchen in der Naturheilkunde oft Hilfe gegen Stress. Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass er an der Ursache verändert werden muss, also im Außen etwas ändern. Aber das geht nicht immer. Um durch stressige Zeiten gut durchzukommen, sollte nicht vorschnell zu Psychopharmaka gegriffen werden. Sie haben unangenehme Nebenwirkungen, und es kann schnell eine Abhängigkeit entstehen.

Die Pflanzenwelt bietet Hilfe, die sanft unterstützt. Man bezeichnet sie als Adaptagene. Sie helfen, den Körper widerstandsfähiger gegen Stress zu machen (wörtlich übersetzt: die Anpassungsfähigkeit gegenüber Stress zu steigern) und dadurch die negativen Auswirkungen von Stress zu minimieren.

Es sind natürliche, in bestimmten Pilzen und Pflanzen vorkommende Substanzen, die eine regulierende Wirkung auf den menschlichen Körper bzw. den Gemütszustand haben: Durch die Einnahme entsteht ein ausgleichender Effekt – unabhängig davon, in welcher Richtung die Abweichung besteht. Sind wir gestresst, wirken Adaptogene beruhigend; fühlen wir uns schlapp, wirken sie anrengend. Adaptogene können als Kapseln oder Tabletten (Extrakt), in Pulverform, als Pflanzentinktur oder Tee eingenommen werden.

Ich stelle hier ein paar dieser Adaptogene vor

1. Ginseng (Panax ginseng)

Die Ginsengwurzel ist eines der bekanntesten Naturheilmittel der Welt und findet seit über 5.000 Jahren in der asiatischen Medizin Anwendung. Neben seiner Stress-abbauenden Wirkung hat Ginseng einen positiven Effekt auf die sogenannten Wohlfühl- und Glückshormone. Die Adaptogene im Ginseng bewirken damit eine positive Stimmung, verbesserte Leistungsfähigkeit und einen erholsamen Schlaf.

2. Reishi-Pilz

Der Reishi-Pilz (oder Glänzender Lackporling) wird als Heilpilz verwendet. Neben seiner positiven Wirkung bei Schlafstörungen wirken die darin enthaltenen Adaptogene auch als Anti-Aging-Mittel, da sie Alterungsfaktoren wie Stress, freien Radikalen, Cortisol-Überschuss sowie Entzündungsprozessen entgegenwirken. Er ist auch ein hervorragendes Mittel für das Immunsystem.

3. Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosenwurz hat eine ähnliche Wirkung wie Ginseng und wird ebenfalls seit tausenden Jahren in der chinesischen und skandinavischen Medizin verwendet. Rosenwurz wirkt bei Erschöpfungszuständen, Müdigkeit und sogar bei einem drohenden Burnout. Eine Studie des Swedish Herbal Institute zeigte, dass die Einnahme der Heilpflanze die Ausschüttung des Stress-Hormons Cortisol nachweislich reduziert.

4. Shiitake-Pilz

Der Shiitake–Pilz zählt in der traditionellen chinesischen Medizin zu den wirksamsten Heilpilzen. Neben einer Stress-mindernden Wirkung wird dem Pilz eine Stärkung des Immunsystems, Normalisierung des Blutfettspiegels sowie Verbesserung der Darmflora zugeschrieben.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.