Magenbitter easy

Banner_Blog_Loewenzahn

Hallo meine Lieben,

bereits unsere Vorfahren wussten schon seit Jahrhunderten, wie wichtig Bitterstoffe für unseren Organismus sind. Mein Opa hatte immer einen selbst angesetzten Magenbitter aus einer abenteuerlichen Kräutermischung aus dem eigenen Garten, und er wurde 96 Jahre alt! Schon Hippokrates (460-370 v. Chr.) empfahl bittere Kräuter bei Beschwerden, auch bei Hildegard von Bingen spielen Bitterkräuter eine wichtige Rolle. Bitterstoffe sind wichtig für die Verdauung und in unseren Lebensmitteln durch die industrielle Herstellung weitgehend verschwunden. Aus geschmacklichen Gründen wurden viele bitter-schmeckende Nahrungsmittel umgezüchtet, sodass bitterer Geschmack ungewohnt für uns geworden ist.

Rezept_Magenbitter

Natürlich können wir Magenbitter Tropfen kaufen, und es gibt gute auf dem Markt. Aber wir können auch selbst welchen ansetzen aus verschiedensten getrockneten Kräutern. Geeignete Bitterpflanzen sind: Tausendgüldenkraut, Enzianwurzel, Löwenzahnwurzel, Wermutkraut, Angelikawurzel, Pomeranzenfrüchte, Schafgarbenkraut mit Blüten, Ingwerwurzel, Lavendelblüten, Kurkumawurzel, Kalmuswurzel, Zitwerwurzel, Fenchelsamen und Kümmelsamen. Ihr müsst aber nicht alle verwenden. Kombiniert 4 bis 6 davon.

Zutaten:

  • 1 Esslöffel getrocknete Kräuter
  • 300 ml Kornschnaps oder Wodka

Zubereitung:

Kräuter in einem Mörser etwas zerstoßen, dann in eine Braunglasflasche geben und mit dem Schnaps übergießen. 14 Tage bei Zimmertemperatur ziehen lassen und in der Zeit einmal täglich schütteln.
Danach abgießen und durch einen Kaffee- oder Teefilter absieben. In eine dunkle Tropfflasche abfüllen und nochmal 4 Wochen stehen lassen.

Easy-Methode:

Statt der getrockneten Kräuter den Inhalt von 2 Teebeuteln Magentee verwenden, ebenfalls mörsern und zubereiten wie oben beschrieben.

Je nach gewählter Bitterstoffe ist die Konzentration unterschiedlich. Von einem milden Magenbitter nimmt man 8 bis 10 Tropfen pur vor dem Essen zur Appetitanregung oder dieselbe Menge nach dem Essen zur Verdauungsförderung. Bei einem starken Magenbitter nimmt man 4-8 Tropfen in etwas Wasser vor oder nach dem Essen ein.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.