Gesundheitstipp: Salzkristall-Lampen

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

bei mir stehen sie in fast jedem Raum – zuhause und in der Praxis. Ich liebe Salzkristall-Lampen und ihre Wirkungen. Neben der schönen Optik und dem angenehm warmen, orangefarbenen Licht ist mir vor allem ihre Wirkung auf die Raumluft wichtig.

Salzkristall-Lampen setzen bei Erwärmung durch die Glühbirne negative Ionen frei (gesunde Ionen). Diese neutralisieren positive Ionen (ungesunde Ionen), die durch Umweltgifte, künstliche Lichtquellen, v.a. Neonlicht und Elektrosmog entstehen. Die Lampen geben Mikroteilchen an Salz in die Luft ab, so dass die Luft gereinigt wird wie in den Bergen oder am Meer. Für die Atemwege ist das sehr positiv, und schon manche Atemwegerkrankung hat sich durch den Einsatz von Salzlampen verbessert.

Auch Migränepatienten haben mir schon von einer Besserung ihrer Symptome durch eine Salzlampe zuhause und am Arbeitsplatz berichtet, weil ihr Licht entspannend und entkrampfend wirkt.

Sie fördert die Konzentration und sollte daher auch im Kinderzimmer nicht fehlen, und ihr Licht reguliert die Produktion von Melatonin, dem Schlafhormon.

Ich habe in der Stillzeit meiner Kinder eine Salzkristall-Lampe verwendet, wenn ich sie nachts gestillt habe. Sie gab genügend Licht zum Stillen und Wickeln ab, hat aber das Gehirn nicht in den Wachmodus versetzt, so dass das Baby und ich danach schnell wieder einschlafen konnten.

Auch Zimmerpflanzen mögen die ionisierte Luft und gedeihen prächtig.

Salzkristall-Lampen sind Unikate. Die qualitativ hochwertigsten stammen aus dem Salzbergwerk Khewra in Pakistan, etwa 200 km südwestlich des Himalayagebirges. Sie gelten als eines der reinsten Salze auf der Erde, weshalb ich auch ausschließlich Himalayasalz in der Küche verwende. Um einen Raum ausreichend mit Ionen zu versorgen, ist der Wirkungsgrad der Lampen zu beachten. Diese richten sich nach ihrem Gewicht. Dabei gelten folgende Richtwerte:

Lampengewicht:                       Wirkungsbereich:

4 bis 5 kg                                       10 – 15 m²

5 bis 6 kg                                       15 – 20 m²

6 bis 8 kg                                       20 – 25 m²

8 bis 10 kg                                     25 – 35 m²

In größeren Räumen stellt man mehrere Lampen auf. Ausnahme: In feuchten Räumen sollten sie nicht platziert werden, da sich Salz in Feuchtigkeit auflöst.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Erfrischendes Himbeer-Kräuter Aromawasser

Banner-Blog-Minze

Hallo meine Lieben,

Aromawasser oder „infused“ Wasser ist „in“. Das Wasser gesund ist und wir davon mindestens zwei Liter täglich benötigen, ist allen bekannt. Doch Wasser trinken muss nicht langweilig sein. Als Tee oder als Aromawasser können wir Geschmack und Vitalstoffe hinzufügen und im Falle von Aromawasser ohne Vitaminverlust durch Erhitzen.

Rezept_Aromawasser

Dabei wird meist Obst oder Gemüse mit Kräutern kombiniert. Der Geschmack ist nicht so intensiv wie beim Tee, aber es entfaltet sich ein schönes Aroma.

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • 150 g Himbeeren
  • 1 Stängel Minze
  • 2 Rispen Lavendelblüten

Zubereitung:

Das Wasser in einen Glaskrug geben, die Beeren und Kräuter dazu fügen, verschließen und im Kühlschrank für mindestens 6 Stunden (am besten über Nacht) ziehen lassen.

Am nächsten Tag über den Tag verteilt trinken, dazwischen wieder kühl stellen. Es kann auch Wasser nachgefüllt werden, der Geschmack wird dann weniger intensiv.

Echt lecker!

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Bio-Klarspüler für die Spülmaschine

Banner-Blog-Tuch_02

Hallo meine Lieben,

nach längerer Zeit gibt es heute wieder ein Haushaltsrezept, den Bio-Klarspüler. Beim Klarspüler sind natürliche Zutaten besonders wichtig, da er dem letzten Spülwasser zugesetzt wird. Ohne ihn wird das Geschirr stumpf und matt. Doch wollen wir wirklich Tenside, künstliche Duftstoffe, Hilfsstoffe, Lösungsvermittler und Konservierungsmittel mit unserer Nahrung vom klargespülten Geschirr mitessen? Das muss nicht sein. Ein Bioklarspüler mit unbedenklichen Zutaten ist schnell zubereitet, günstig und erfüllt auch ohne überflüssige Chemikalien seinen Dienst.Rezept_Klarspueler

Zutaten:

  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 250 ml Bio-Ethanol (gibt es im Baumarkt)
  • 70 g Zitronensäurepulver

Zubereitung:

Die Zitronensäure im Wasser auflösen und in eine gut verschließbare Flasche abfüllen. Das Bio-Ethanol hinzufügen und einmal durchmischen.

Die Zitronensäure verhindert Kalkflecken und pflegt die Maschine, indem sie diese vor Verkalkung schützt, und das Ethanol sorgt für Glanz auf dem Geschirr.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Gesundheitstipp: Appetitlosigkeit

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

mehr Menschen haben mit dem Gegenteil zu kämpfen, aber Appetitlosigkeit ist genauso ein Kampf wie zu viel Appetit. Appetitlosigkeit kann zur Unterversorgung des Körpers mit Nährstoffen führen. Ursachen dafür können vielfältig sein. Eine kurzfristige Appetitlosigkeit durch eine akute Magen-Darmverstimmung ist harmlos und verschwindet nach wenigen Tagen von selbst.

Ursachen

Einer länger anhaltenden Appetitlosigkeit sollte immer auf den Grund gegangen werden. Eine chronische Magen- oder Darmerkrankung kann dahinterstecken, eine Stoffwechselstörung, eine Schilddrüsenunterfunktion, Nebenwirkung von Medikamenten oder psychische Ursachen, die „den Appetit auf das Leben“ hemmen.

Abhilfe gegen Appetitlosigkeit

Zur Anregung des Appetits (nach der Ursachenfindung!) eignen sich hervorragend Bitterstoffe. Sie regen die Produktion der Verdauungssäfte an, vor allem die der Galle und der Bauchspeicheldrüse. Dadurch wird wieder Appetit ans Hungerzentrum im Gehirn gemeldet.

Insbesondere sind Bitterstoffe geeignet, bei mangelndem Appetit die Magensaftproduktion zu steigern und den Appetit auf ein gesundes Maß zu regulieren. In pflanzlichen Magenmitteln sind Bitterstoffe enthalten, beispielsweise aus der Wurzel des Gelben Enzians oder der Bitterorangenschale. Hiervon können gerade auch ältere Menschen profitieren, aber (in kleineren Dosierungen) auch Kinder oder Menschen, die zunehmen müssen, denen dies aber aufgrund von Krankheit und/oder fehlendem Appetit schwerfällt.

Eines der besten Mittel ist der Schwedenbitter eine Mischung aus Bitterpflanzen, die in Wasser oder Tee vor dem Essen eingenommen werden. Eine mildere Form sind die Amara-Tropfen der Firma Weleda oder die Digesto Tropfen von Hevert (die zur Appetitanregung vor dem Essen genommen werden.

Auch Wermuttee, Enziantee oder etwas schwacher Schafgarbentee sind geeignet, ebenfalls vor dem Essen getrunken. Auch Bitterkräuter im Essen wie Oregano, Majoran und Liebstöckl können helfen.

Wer eine Abneigung gegen Bitterstoffe hat, kann es mit einigen Schlucken Ingwertee (nur ½ Tasse) vor dem Essen versuchen, vor allem, wenn die Appetitlosigkeit von Übelkeit begleitet wird.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Anti-Mücken-Nebel

Banner_Blog_Lavendel

Hallo meine Lieben,

Stechmücken können zu echten Plagegeistern werden. Die meisten Insekten sind geruchsempfindlich. Wir können sie mit einem Anti-Mücken-Nebel aus dem Schlafzimmer verbannen.

Anti-Mücken-Nebel

Dafür benötigt ihr einen Ultraschallvernebler, Wasser und ätherische Öle. Die Vernebler bekommt man im Internet schon ab 15 €. Ihr gebt je nach Vernebler 150-300 ml Wasser und 4-8 Tropfen ätherisches Öl hinzu.

Es eignen sich folgende Öle, von denen ihr zwei bis drei mischen könnt:

  • Lavendel (wirkt außerdem auch schlaffördernd)
  • Bergamotte
  • Zitronengras
  • Basilikum

Den Vernebler am besten auf den Nachttisch stellen, dann meiden Mücken eure Umgebung. Neben der Insektenabwehr erhöht der Vernebler auch die Luftfeuchtigkeit, was sich positiv auf die Atemwege auswirkt. Ihr schlagt sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe! 😊

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Gesundheitstipp: Kräuterkissen

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Kräuterkissen werden oft auf Weihnachtsmärkten verkauft. Aber warum so lange warten? Sie lassen sich auch ohne große Nähkünste preisgünstig selbst herstellen, und man kann sich individuelle Kräutermischungen zusammenstellen. Je nach Kräutern wirken sie aufmunternd, entspannend, harmonisierend, schlaffördernd …

Es ist eine sehr angenehme Anwendungsart von Kräutern, auch für Kinder, die Kräuter in Teeform oft nicht mögen. Für die Kissenfüllung eignen sich getrocknete Kräuter aus dem Garten, selbst gesammelte Wildkräuter oder lose Tees aus der Drogerie oder dem Kräuterladen. Sie sollten zerkleinert werden und können mit Dinkelspelz gemischt werden, um ein stabileres Kissengefühl zu haben.

Das Kissen kann in beliebiger Form und Größe aus natürlichen Stoff-Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide genäht werden und natürlich aus Stoffresten. Um sie wiederverwendbar zu machen, näht man einfach kleine Säckchen, die man mit einer Baumwollkordel zubindet oder man näht an eine Kante einen Klettverschluss.

Hier sind einige Vorschläge für Kräuterfüllungen und ihre Wirkung:

  • Bei Kopfschmerzen und geistiger Überanstrengung: Lavendel, Melisse, Honigklee, eine kleine Menge Baldrian, Dinkelspelz
  • Schlaffördernd: Hopfenblüten, Lavendel, Baldrian, Zitronenverbene, Zirbenholzspäne
  • Bei Erkältung: Pfefferminze, Thymian, Rosmarin, Kamille, Dinkelspelz
  • Stimmungsaufhellend: Orangenblüten, Rosenblüten, Jasminblüten, Dinkelspelz
  • Krampflösend: Schafgarbe, Schlüsselblume, Kamille, Veilchenwurzel
  • Konzentrationsfördernd: Orangenschalen, Zitronenschalen, Basilikum, Zitronenmelisse
  • Anregend: Gierschblätter und -blüten

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Lavendeltinktur

Banner_Blog_Lavendel

Hallo meine Lieben,

Rezept_Lavendeltinktur

meine Lieblingspflanze blüht wieder, und ich werde nicht müde, sie in allerlei Rezepten einzusetzen. Nun ist es Zeit, die Blüten für eine Tinktur anzusetzen, denn neben der Anwendungen in der Kosmetik ist Lavendel auch ein vielseitiges Heilmittel.

Er wirkt beruhigend, entzündungshemmend, antibakteriell und entkrampfend. Ich setze die Tinktur zwischen Mitte Juni und Ende Juli an und stelle daraus 2 Fläschchen Tinktur her.

Zutaten:

  • Eine Handvoll Lavendelblüten
  • Kornschnaps oder Wodka
  • 1 Schraubglas
  • 2 50 ml Pipettenfläschchen oder eine 100 ml Tropfflasche

Zubereitung:

Die Lavendelblüten bei Sonne um die Mittagszeit ernten, kleinschneiden und in ein Schraubglas füllen. Mit so viel Kornschnaps oder Wodka auffüllen, dass die Blüten bedeckt sind.

Bei Raumtemperatur vier Wochen an einem dunklen Ort stehen lassen. Gelegentlich schütteln. Dann absieben, durch ein Kaffee- oder Teefilter gründlich filtern und in dunkle Fläschchen abfüllen.

Dosierung:

Zur Beruhigung der Nerven, bei Angstzuständen oder depressiven Verstimmungen und bei Kopfschmerzen 3 x tgl. 10-15 Tropfen einnehmen. Bei Verdauungsstörungen 3 x tgl. 10 Tropfen in Tee oder warmem Wasser einnehmen.

Bei Schlafstörungen eine Stunde vor dem Schlafengehen 30 Tropfen in etwas Wasser einnehmen.

Äußerlich lässt sich die Tinktur bei Gelenkschmerzen, Insektenstichen und Hautunreinheiten anwenden.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Rucolapesto

Banner_Rucula_01

Hallo meine Lieben,

der Rucola überwuchert mein Hochbeet, deshalb muss ein guter Teil davon verarbeitet werden. Ideal ist ein Pesto. Für das Rucolapesto verarbeite ich noch Reste von Walnüssen, aber man kann auch Haselnüsse, Mandeln oder Pinienkerne nehmen. Das Pesto passt zu Nudeln, Gemüse und eignet sich toll als Brotaufstrich. Ich lege den Rucola vor dem Schneiden für eine ¼ Stunde in lauwarmes Wasser, um die Bitterstoffe etwas zu mildern.

Rezept_Ruculapesto

Zutaten:

  • 3 Hände voll Rucolablätter
  • 100 g Parmesan (frisch)
  • 80 g Walnüsse
  • 200 – 250 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer ¼ Zitrone
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Walnüsse grob zerkleinern und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Dann mit den anderen Zutaten, außer Öl, in eine Küchenmaschine geben und fein pürieren. So viel Öl dazugeben, dass eine glatte Paste entsteht. In Schraubgläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Ich mag dieses Pesto als Aufstrich auf mein Roggensauerteigbrot am liebsten. Ein paar Tomatenscheiben darauf und alles ist gut.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Johannisbeer-Antiallergikum

Banner_Johannisbeere_01

Hallo meine Lieben,

Rezept_Johannisbeer-Antiall

das Johannisbeer-Antiallergikum ist eine sanfte nebenwirkungsfreie Alternative zu cortisonhaltigen Anitallergika.

Es ist ein Gemmotherapeutikum. Die Gemmotherapie wurde in den 50er Jahren vom belgischen Arzt Dr. Pol Henry ins Leben gerufen. Hier handelt es sich um Glyzerinauszüge aus Pflanzenknospen, die konzentriertere Pflanzen-Wirkstoffe enthalten als die reife Frucht.

Die schwarze Johannisbeere wird aufgrund ihrer antiallergisches Wirkung auch als „pflanzliches Cortison“ bezeichnet. Dabei wird es lokal angewandt, also als Spray direkt auf die Schleimhäute.

Zutaten:

  • 5 Knospen schwarze Johannisbeere und 2 Knospen rote Johannisbeere
  • 50 ml destilliertes Wasser
  • 50 ml Alkohol (mindestens 50%)
  • 50 g Glycerin

Zubereitung:

Knospen kleinschneiden und mit allen Zutaten in ein Schraubglas füllen und gut durchmischen. Das Glas 28 Tage lang bei Zimmertemperatur stehen lassen und einmal täglich leicht schütteln. Danach die Pflanzenteile absieben und die Flüssigkeit in dunkle Glasfläschchen abfüllen. Zur Anwendung einen Sprühaufsatz aufschrauben. Bei Bedarf bis zu viermal täglich einen Sprühstoß in die Nase oder den Rachen sprühen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Warzen

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

mit dem Sommer und dem Besuch von Schwimmbädern haben Warzenviren Hochsaison. Besonders Kinder sind davon betroffen. Die Schulmedizin kennt außer Vereisung und Salicylsäure keine wirksamen Mittel dagegen. Vor allem die an den Fußsohlen auftretenden Dornwarzen sind oft sehr hartnäckig. Warzen werden durch sogenannte Humane Papillomviren (HP-Viren, HPV) verursacht. Es gibt über 100 Typen dieser Viren. Am häufigsten kommen sie an den Händen, Füßen und im Gesicht vor.

Der beste Schutz ist ein gesundes Immunsystem. Sollten Warzen auftreten, gibt es hilfreiche Mittel aus der Natur. Ein wenig Geduld braucht man allerdings, bis sie sich wieder verabschieden. Grundsätzlich sollten Warzen innerlich und äußerlich bekämpft werden.

Innerlich sollte auf jeden Fall Zink genommen werden und Grapefruitkernextrakt, ein antiviraler Wirkstoff. Für Kinder gibt man ihn in flüssiger Form, z.B. Citricidal, am besten in Orangensaft, da das Mittel bitter ist. Kinder von 3 bis 7 Jahren bekommen 3 x tgl. 3 Tropfen in Saft, bis 12 Jahren 3 x tgl. 5, ab 12 Jahren 3 x tgl. 8 Tropfen. Außerdem das Schüsslersalz Kalium chloratum D6: 3 x tgl. 1 Tablette lutschen sowie Thuja D30: 2 x pro Woche 3 Globuli für Kinder, 4 Globuli für Erwachsene.

Äußerlich hilft frischer Schöllkrautsaft, 2 x tgl. auftupfen sowie Teebaumöl. Bei hartnäckigen Warzen und Dornwarzen wird die Warze vor dem Schafengehen mit Weleda Solezahncreme betupft (ihr lest richtig!). Kurz antrocknen lassen, ein Pflaster darauf kleben und über Nacht einwirken lassen. Die Sole trocknet die Warze aus. Das muss über drei bis vier Wochen angewandt werden, bis die Warze ausgetrocknet ist.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Munter-Smoothie

Banner_Blog_Gaensebluemchen

Hallo meine Lieben,

Smoothies sind eine geniale, leicht verdauliche, nährstoffreiche Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit, ein echtes Superfood. Für den Muntersmootie kombiniere ich Obst und Kräuter mit Babyspinat, um den Mineralstoffhaushalt, vor allem Eisen (nicht aus dem Spinat, sondern aus den Brennnesseln und dem Apfel) aufzufüllen. Dieser Smoothie wirkt blutreinigend und aufmunternd.

Munter-Smoothie

Zutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 Handvoll Bio-Babyspinatblätter
  • 2 Stängel junge Brennnesselblätter (mit Handschuhen ernten)
  • 1 Handvoll Gänseblümchenblüten
  • 1 Teelöffel Gerstengraspulver
  • 1 Teelöffel Saft einer Biozitrone
  • Wasser nach Belieben

Zubereitung:

Apfel klein schneiden und mit allen anderen Zutaten in den Mixer geben, der mindestens 30.000 Umdrehungen pro Minute leisten kann, damit das Chlorophyll aus den Grünpflanzen für den Körper verwertbar wird und pürieren. Schluckweise (nicht zu schnell) trinken.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Die Wegwarte – Heilpflanze des Jahres 2020

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

die Wegwarte, botanischer Name Cichorium intybus, ist eine der häufigsten Wildkräutern in Deutschland und gehört zur Gattung der Korbblütler. Sie hat blaue Blüten, wächst an Weg- und Feldrändern und blüht von Juni bis Oktober. Sie braucht einen sonnigen Standort und kommt mit wenig Wasser aus.

Vor allem die Wurzel der Pflanze wird als Heilmittel verwendet. Sie wird bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Die Wurzel wurde ab dem 18. Jahrhundert als Kaffeeersatzpflanze, sogenannter Zichorienkaffee angebaut. Dafür wurden die Wurzeln geerntet und getrocknet. Dann wurden die getrockneten Wurzeln zerkleinert und in einer Pfanne bei kleiner Temperatur ohne Fett langsam geröstet. Nach dem Abkühlen wurden die Wurzelteile gemahlen und konnten als Kaffee aufgebrüht werden. Auch heute kann man den Ersatzkaffee leicht selbst herstellen. Übrigens kommt der Name „Muckefuck“ aus dem Französischen: Mocca faux (= falscher Kaffee).

Die Blätter wurden bereits im Mittelalter bei Leberbeschwerden, Darmträgheit und Gelbsucht verwendet. Man aß sie roh oder brühte einen Tee daraus auf. Das Wegwartenwasser war damals ein bekanntes Lebermittel.

Die Blüten wurden in Rosenwasser eingelegt und gegen Kopfschmerzen als Auflagen auf die Stirn angewandt.

Die Heilwirkung der Wegwarte beruht vor allem auf ihren Bitterstoffen Lactucin und Lactucopicrin, sowie Gerbstoffen, Inulin, Schleimstoffen und Flavonoiden, die entzündungshemmend, verdauungsfördernd, schmerzlindernd, cholesterinsenkend und appetitanregend wirken und die Fähigkeit besitzen, Schwermetalle zu binden. Meist wird sie in Kombination mit anderen Bitterpflanzen verabreicht, vor allem die Wurzel und als Tinktur oder Tee.

Wurzeln wurden schon immer magische Kräfte nachgesagt. Für die Wegwarte gibt es folgende Mythen: Eine am Tag vor Peter und Paul (29. Juni) um Mittag ausgegrabene Wurzel soll vor Gefangennahme und Gefangenschaft schützen. Eine auf nüchternen Magen verzehrte Wurzel soll dem Manne ungeahnte Kräfte verleihen. Grabe man am Jakobustag (25. Juli) eine weiße Wegwarte mit einem Geldstück ausgrabe, könne man sich unsichtbar machen.

Nach Hildegard von Bingen hilft der frische Saft der Wegwarte bei ausfallenden Augenbrauen und Wimpern. Man nehme ein Stück vom Stengel mit Blatt- und Blütenansatz, zerkaue es zwischen den Zähnen und streiche den Saft auf Brauen und Wimpern.

Maria Treben verwendet Wegwartentee zur Blutreinigung im Frühjahr.

Wir kennen Endivie, den Chicoree und Radicchio als Unterarten der Zichorie als Salat. Die Wegwarte ist in der Regel gut verträglich. Bei Allergien gegen Korbblütler können jedoch allergische Hautreaktionen auftreten.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gänseblümchen-Bodylotion für den Sommer

Banner_Blog_Gaensebluemchen

Hallo meine Lieben,

das Gänseblümchen hat tolle Eigenschaften für die Haut. Es wirkt entzündungshemmend, wundheilend und hautberuhigend. Für die Sommerhaut ist die Gänseblümchen-Lotion deshalb besonders gut geeignet, zumal sie der Haut auch Vitamin A, E, C und Flavonoide spendet. Dafür stellen wir zunächst einen Öl-Auszug her. Einen Teil davon benötigt ihr für die Lotion, der Rest kommt in die Hausapotheke als Mittel für Schürfwunden, Pigmentflecken und Pickel.

Rezept_Gaensebluemchen

Gänseblümchenöl

Zutaten und Zubereitung:

1 Handvoll Gänseblümchen in ein verschließbares Glas geben und mit Mandelöl, Sonnenblumenöl oder Jojobaöl auffüllen bis alle Blüten bedeckt sind. An einen dunklen warmen Ort stellen für eine Woche. Einmal täglich schütteln. Am 6. Tag abseihen und in eine dunkle Flasche oder Glas abfüllen.

Gänseblümchen Bodylotion

Zutaten:

  • 75 ml Rosenwasser (aus dem türkischen Supermarkt) oder Gänseblümchentee
  • 100 ml Gänseblümchenöl
  • 12 g Bienenwachs
  • 4 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl (ich nehme gerne Rosengeranie)

Zubereitung:

Alle Arbeitsmaterialien mit kochendem Wasser ausspülen. Das Gänseblümchenöl in ein feuerfestes Gefäß geben, Wachs hinzufügen und beides im Wasserbad erwärmen, bis das Wachs geschmolzen ist. Dann aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen bis es lauwarm ist. Das ätherische öl unterrühren.

In einem anderen Gefäß das Rosenwasser leicht erwärmen. Es sollte etwa dieselbe Temperatur haben wie das Wachs-Öl. Das Rosenwasser in einen Mixer geben, einschalten und die Ölmischung langsam dazugeben und untermixen.

Die Lotion in ein Schraubglas abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Sie hält dort etwa drei Wochen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Reines, leckeres Bio-Roggensauerteigbrot ohne Hefe

Banner-Blog-Getreide_01

Hallo meine Lieben,

Brot gibt es schon sehr viel länger als Hefewürfel oder gar Trockenhefe. Derzeit ist Hefe Mangelware, und ich habe Euch bereits ein Rezept für selbstgemachte Hefe auf diesem Blog gepostet.Reines, leckeres Bio-Roggensauerteigbrot ohne Hefe Hier folgt ein wunderbar aromatisches Roggensauerteigbrot, das wenig Arbeit macht, nur etwas Zeit benötigt. Zunächst braucht Ihr 6 Tage, um den Sauerteigansatz herzustellen, später geht es innerhalb von 24 Stunden. Ihr braucht für das Brot 4 Zutaten: Roggenmehl, Wasser, Salz und Zeit. 🙂

Zutaten und Zubereitung für den Sauerteigansatz:

1. Tag: 25 g Bio-Roggenmehl mit 25 g lauwarmem Wasser mischen und in einem sauberen Schraubglas 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

2. Tag: Den Vorgang wiederholen mit weiteren 25 g Wasser und 25 g Mehl.

3.-6. Tag: Diesen Vorgang täglich wiederholen, bis ein aromatischer, leicht säuerlicher Teig entsteht, der Blasen wirft und aktiv ist. Je nach Temperatur dauert das 4-6 Tage. Den erhaltenen Teig nennt man Anstellgut. Zum Backen frischt man dieses auf. Dafür nimmt man 30 g vom Anstellgut und mischt es mit 100 g Mehl und 100 g Wasser. Diese Mischung bei Zimmertemperatur 12 Stunden reifen lassen. Mit dem so erhaltenen Sauerteig backen wir das Brot. 30 g des Sauerteigs bewahrt man im Kühlschrank auf, bis das nächste Brot gebacken wird.

Zutaten und Zubereitung für das Bio-Sauerteigbrot

  • 250 g Roggenvollkornmehl (ich mahle es selbst auf feiner Stufe)
  • 200 g Roggenmehl Typ 1050
  • 410 g lauwarmes Wasser
  • 10 g Salz
  • 30 g Sauerteig

Alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten (im Gegensatz zum Hefeteig wird er nicht sehr lange geknetet, sonst wird er klebrig). Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Er sollte die Form zu etwa 3/4 füllen (meine Form war für die Teigmenge etwas zu groß) und abdecken (ich habe die Haube einer Tortenplatte darüber gestülpt). Er darf nicht austrocknen. Den Teig für 18 bis 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. In den ersten Stunden sieht man nicht viel, aber dann fängt der Teig an aufzugehen. Wenn er den Formrand erreicht hat, ist er bereit zum Backen.

Den Backofen auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot in den vorgeheizten Ofen stellen, mit einer Sprühflasche reichlich Wasser in den Ofen sprühen (das nennt man Beschwadung) und die Temperatur auf 200 Grad herunterschalten. 10 Minuten backen, dann die Ofentür für einige Sekunden öffnen, um den Dampf abzulassen, die Tür wieder schließen und das Brot weitere 50 Minuten backen. Direkt nach dem Backen aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Frisch schmeckt es am besten, am bekömmlichsten ist es am 2. Tag, und es hält sich 4 bis 5 Tage.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Honig Lippenbalsam

Banner_Blog_Biene

Hallo meine Lieben,

Honig ist in vielerlei Hinsicht genial. Wir verwenden ihn hauptsächlich als Lebensmittel und natürliches Süßungsmittel, aber er hat auch seinen Platz in der Naturkosmetik. Dieser Lippenbalsam mit Honig verzichtet auf Glycerin und künstliche Konservierungs- und Duftstoffe. Er wirkt aufgrund der Enzyme antibakteriell und zusammen mit dem Kokosöl hautregenerierend und hautberuhigend. Die Lippen werden geschmeidig und trocknen nicht aus.

Rezept_Lipenbalsam

Zutaten:

  • 10 g Kokosöl
  • 5 g Bienenwachs
  • ½ Teelöffel Biohonig

Zubereitung:

Kokosöl im Wasserbad schmelzen und auf etwa 50 Grad erwärmen. Topf vom Herd nehmen und das Bienenwachs im Öl auflösen. Das Gefäß aus dem Wasserbad entfernen und etwas abkühlen lassen. Dann den Honig zugeben. Alles gut durchrühren, in ein kleines Schraubglas füllen, komplett abkühlen lassen. Den Lippenbalsam kühl und dunkel lagern.

Aufgrund spezieller Enzyme wirkt er desinfizierend. Bei Hautproblemen wirkt Honig beruhigend auf die betroffenen Hautstellen und kann die Wundheilung beschleunigen. Zudem kann die durchblutungsfördernde Wirkung des Honigs Schwellungen und Rötungen verringern und die Haut elastisch und geschmeidig halten.

Honig wirkt antibakteriell und beruhigend. Er ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender für die Haut, verleiht ihr Elastizität und schützt die Zellen.

In meinem Gesundheitstipp „Honig als Medizin“ auf meiner Website findet Ihre eine ausführliche Beschreibung zu diesem Thema!

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Frauentee für die Wechseljahre

Banner-Blog-Kraeuter_02

Hallo meine Lieben,

schon Sebastian Kneipp sagte: „Schafgarbe im Leib, tut wohl jedem Weib.“ Die Natur bietet wundervolle Heilpflanzen, die Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche und Stimmungsschwankungen auf sanfte Weise ausgleichen können. Die Wechseljahre sind keine Krankheit und verlaufen bei gesunder Ernährung, ausreichend Bewegung und Schlaf und einem ausgeglichenen Gemüt sanft. Wer nicht in seiner Mitte ist, kann Hormonturbulenzen erleben, mit den daraus resultierenden Beschwerden. Bevor man zu künstlichen Hormonen greift, lohnt es sich, Hilfe aus der Natur zu holen. Dieser Frauentee bringt die Hormone ins Gleichgewicht – nicht über Nacht – aber bei konsequenter Anwendung spürt man die Wirkung nach 2 bis 3 Wochen. Das Rezept bezieht sich auf getrocknete Kräuter.

Frauentee für die Wechseljahre

Zutaten:

  • 20 g Schafgarbenkraut und -blüten
  • 20 g Melissenblätter
  • 10 g Frauenmantelkraut
  • 20 g Johanniskraut
  • 10 g Salbeiblätter

Zubereitung:

Die Kräuter mischen oder in der Apotheke mischen lassen oder bestellen (Mein Favorit ist das Kräuterhaus Klocke in Essen – ich habe keinen Vertrag mit ihnen).

1 Teelöffel der Kräutermischung mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann abgießen und schluckweise trinken.

Kurmäßig zwei Tassen täglich trinken. Nach 6 Wochen eine 10-tägige Pause einlegen, dann kann die Kur erneut durchgeführt werden.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Gesundheit beginnt im Kopf

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

gerade jetzt, wo viele Menschen in Angst vor Coronaviren leben und allerlei Schutzmaßnahmen ergreifen (die ich an der Stelle nicht bewerten möchte), möchte ich darauf hinweisen, dass Gesundheit wie Krankheit im Kopf beginnen. Es ist nicht der Wind, das Virus oder das Bakterium.

Wenn diese alleine krank machen würden, müssten in einem Raum (z.B. ein Büro oder ein Klassenzimmer) in dem einer krank ist und via Tröpfcheninfektion seine Krankheitserreger im Raum verbreitet, alle anderen auch krank werden. Aber das ist nicht der Fall. Warum? Weil Viren sich Menschen mit schwachem Immunsystem aussuchen. Sie suchen einen Wirt, ein Opfer. Und sie wollen überleben. Das Immunsystem ist der Feind des Krankheitserregers, also sucht er sich einen schwachen Gegner.

Selbstverständlich können wir das Immunsystem durch Vitamine und Pflanzen auf der Körperebene stärken, doch wenn wir im Stress- oder Angstmodus sind, verbraucht das so viel Energie, dass die Vitamine alleine nicht für eine gesunde Abwehr genügen. Wenn wir ausgeglichen, in Balance sind, stimmt unsere Körperchemie und unser Immunsystem arbeitet optimal. Das heißt, dass neben einer gesunden Ernährung, Entspannung ein wichtiger Faktor für die Gesundheit ist. Tut Euch Gutes, lest gute Bücher, hört entspannte Musik, geht in die Natur und fahrt den gestressten Körper herunter, so dass er eine ausgeruhte Armee hat, die im Bedarfsfall erfolgreich kämpfen kann.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Rustikale Kartoffel-Mischbrötchen

Banner-Blog-Getreide_01

Hallo meine Lieben,

dieses Rezept zu rustikalen Kartoffel-Mischbrötchen ist entstanden, da es Sonntag war, das Brot war aufgebraucht, vom Mittagessen war noch eine Kartoffel übrig. Mehl sowie Getreide sind immer im Haus. Also sollte es Brötchen zum Abendessen geben. Perfekt dazu: Käse ist immer da und der Rucola wächst bereits im Hochbeet 😊

Rustikale Kartoffel-Mischbrötchen

Zutaten:

  • 1 gekochte Kartoffel gerieben
  • 220 g Wasser lauwarm
  • ½ Würfel Hefe
  • 1 Esslöffel Sauerteig, alternativ 1 Teelöffel Sauerteigpulver
  • 1 geh. Teelöffel Salz
  • 200 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 50g Roggenmehl
  • 1 Esslöffel zarte Haferflocken

Zubereitung:

Die Kartoffel und das Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen, 5 Minuten stehen lassen. Dann die restlichen Zutaten zugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, zurücklegen in die Schüssel abdecken und 1 Stunde gehen lassen.

Aus dem Teig 8 Brötchen formen (siehe Foto), auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen und nochmal 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Brötchen in der Mitte einschneiden, mit Wasser einsprühen, in den Ofen geben und für 20 Minuten backen.

Was soll ich sagen? Wir sind zu viert und bei uns sind keine übrig geblieben! 😊

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Backhefe selbstgemacht

Banner_Reis_01

Hallo meine Lieben,

nachdem dank Coronakrise Hefe ausverkauft ist, stelle ich euch ein Rezept vor, wie Ihr Backhefe ganz einfach selbst herstellen könnt. Sie macht nicht viel Arbeit, braucht nur etwas Zeit. Sie entsteht durch einen Gärungsprozess und ist dadurch besser verträglich als der klassische Hefewürfel und außerdem gesund für die Darmflora. Zwei Gründe, sie auch außerhalb von Krisenzeiten selbst anzusetzen! 😊

Rezept_Backhefe

Zutaten:

  • 700 ml lauwarmes Wasser
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 2 Bio-Datteln, ungeschwefelt
  • Eine 1-Liter-Flasche oder Glas

Zubereitung:

Verwende Flasche oder ein Schraubglas mit 1 Liter Füllvermögen. Der Flaschenhals sollte so groß sein, so dass die Datteln hineinpassen und man sie auch wieder entfernen kann.

Fülle das Wasser in die Flasche, gebe den Zucker und die Datteln dazu, verschließe sie und schüttle sie kräftig durch. Lasse die Mischung bei Raumtemperatur 8 Tage lang stehen und schüttle sie 2 Mal pro Tag durch. Öffne den Deckel einmal täglich vorsichtig, um die Gase entweichen zu lassen.

Nach 8 Tagen kann das Hefewasser zum Backen verwendet werden.

Wenn das Hefewasser fertig ist, entferne die Datteln, und verwende es zum Backen von Hefegebäck. Behalte etwa 200 ml übrig, fülle das Glas oder die Flasche mit frischem lauwarmem Wasser auf 700 ml auf und füge 30 g Rohrohrzucker hinzu. Schüttle es gut durch und lasse es für 3 bis 4 Tage stehen, und du hast wieder gebrauchsfertige Backhefe. Es müssen keine Datteln mehr dazugegeben werden, nur beim ersten Ansatz. Die Gärung ist fertig, wenn das Wasser säuerlich riecht.

Für Hefegebäck das Hefewasser verwenden und den Teig etwas länger gehen lassen. Am besten über Nacht oder morgens den Teig zubereiten und nachmittags verarbeiten. Die Gehzeit dauert solange, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Je nach Anzahl der Hefebakterien im Hefewasser dauert es zwischen 2 und 4 Stunden.

Danach kann das Hefewasser im Kühlschrank gelagert werden und ist für 3 bis 4 Monate haltbar.

Hier ein paar meiner Rezepte, die Ihr mit der Backhefe ausprobieren könnt:

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Veganer Lowcarb-Brotaufstrich

Banner-Blog-Kraeuter_01

Hallo meine Lieben,

Kerne sind eine wunderbare proteinreiche Grundlage für gesunde vegane Brotaufstriche. Außerdem enthalten sie wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Mit Kräutern werden sie ein wohlschmeckendes, nährendes Superfood. Die Kräuter können durch beliebige andere Kräuter der Saison ausgetauscht werden, ebenso die Gewürze. Der Aufstrich kann auch mit Oliven, die mitpüriert werden und Paprikagewürz hergestellt werden oder mit Tomatenmark und Chili.

Rezept_Brotaufstrich

Zutaten:

  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Pinienkerne
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Wasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL kleingeschnittene Basilikumblätter
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:

Die Sonnenblumen- und Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten, dann zur Seite stellen. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln, im Öl anbraten. Die Sonnenblumenkerne und das Wasser zugeben, 5 Minuten leicht köcheln lassen. Die anderen Zutaten zugeben, einmal aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen. In einem Mixer oder Zerkleinerer pürieren und sofort in ein Schraubglas füllen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Der Aufstrich hält sich gekühlt eine Woche.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Ätherischer Stimmungsaufheller „Joy in a bottle“

Banner_Blog_Zitrus

Hallo meine Lieben,

wenn euch die aktuelle Situation oder schlechtes Wetter aufs Gemüt schlagen oder ihr einfach eine kleine Aufmunterung braucht, ist der Duft von ätherischem Neroliöl eine wunderbare Hilfe. Neroli wird aus Orangenblüten durch Wasserdampfdestillation hergestellt. Neben seiner antibakteriellen und antiviralen Wirkung wirkt es auf die Psyche ausgleichend, stimmungsaufhellend, angstlösend und beruhigend. Ein Grund, es in der Hausapotheke vorrätig zu haben. Auch Kindern hilft es vor Klassenarbeiten. Die beste Darreichungsform für unterwegs ist eine Roll-on Flasche, in eiern Hautöl-Zubereitung.

Rezept_Stimmungsaufheller

Zutaten:

  • 10 ml Roll-on Flasche:
  • 9 ml Jojoba- oder Mandelöl
  • 20 Tropfen ätherisches Neroliöl

Zubereitung:

Die Öle mischen und in eine Roll-on Flasche füllen. Das Öl wie ein Parfumöl auf die Pulsstellen am Handgelenk, hinter den Ohren und auf die Halsbeuge auftragen. Über das limbische System reagiert unser Körper auf Düfte mit entsprechenden Gefühlen. Die „Duftmedizin“ geht am Bewusstsein vorbei und wirkt direkt. So kann es uns tatsächlich besser gehen, wenn wir den Duft von Neroli einatmen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Bio Insektizid

Banner-Blog-Tuch_02

Hallo meine Lieben,

Schädlingsbefall an Zimmer- oder Gartenpflanzen sind ärgerlich, und die dafür käuflichen Schädlingsbekämpfungsmittel (Insektizide) sind giftig und auch für den Menschen nicht unbedenklich. Und es kann passieren, dass die Pflanze ebenfalls zugrunde geht. Dieses Bio Insektizid erstickt Schädlinge wie Blattläuse, Mehltau und Sternrußtau, ohne der Pflanze oder dem Menschen zu schaden. Es geht auch natürlich!

Bio Insektizid

Zutaten:

  • 1 Liter Wasser
  • ½ Teelöffel Natron
  • ½ Teelöffel geraspelte Kernseife
  • 3 Tropfen ätherisches Teebaumöl
  • 1 Teelöffel Speiseöl

Zubereitung:

Wasser in einem Topf erwärmen, aber keinesfalls kochen! Natron und Kernseife darin auflösen, abkühlen lassen, dann die Öle dazugeben. In eine Sprühflasche geben und vor dem Besprühen von befallenen Pflanzen gut durchschütteln.

Tipp: Die Pflanze gut einsprühen, 2 Stunden wirken lassen, dann die Pflanze draußen mit klarem Wasser aus einer Gießkanne gut abspülen, um die abgestorbenen Schädlinge zu entfernen. Den Vorgang täglich wiederholen, bis alle Schädlinge und deren Eier entfernt sind. In der Regel sind 2 bis 3 Anwendungen notwendig.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Sonderbeitrag: Handdesinfektionsspray

Banner_Blog_Lavendel

Hallo meine Lieben,

nachdem aufgrund des Coronavirus Desinfektionsmittel weitgehend vergriffen sind, stelle ich euch hier ein wirksames natürliches Handdesinfektionsspray vor, das vergleichbar effektiv ist, wie sein medizinisches Pendant aber weniger aggressiv für die Haut.

Rezept_Desinfektionsmittel

Ätherisches Lavendelöl und ätherisches Ravintsaraöl wirken nachweislich gegen Viren. Ich bin nicht für übertriebenen Einsatz von Desinfektionsmitteln, aber in einem gesunden Maß, ist der Einsatz sinnvoll.

Zutaten:

  • 40 ml Weizenkorn
  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 10 Tropfen ätherisches Ravintsaraöl
  • 6 Tropfen Glyzerin (wer mag, es verbindet die Substanzen besser und erspart das Schütteln. Von der Wirkung her ist es nicht nötig.)
  • 1 Sprühfläschchen mit 50 ml Fassungsvermögen

Zubereitung:

Diese ist ganz einfach. Alle Zutaten ins Fläschchen abfüllen und gründlich durchschütteln. Ich habe es hier ohne Glyzerin hergestellt und ausnahmsweise eine Plastiksprühflasche verwendet, da sie für die Handtasche besser geeignet ist als ein Glasfläschchen. Ich verwende es mehrfach, um Plastikmüll zu vermeiden.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Reiswasser Haarspülung

Banner_Reis_01

Hallo meine Lieben,

die Reiswasser Haarspülung ist das Schönheitsgeheimnis der Chinesinnen, die für gesundes, kräftiges Haar und schnelleres Haarwachstum sorgen soll.

Da ich lange naturkrause Haare habe, die etwas zu Trockenheit neigen und für die Haarpflege ohnehin nur selbstgemachte Produkte verwende, habe ich das Reiswasser ausprobiert. Und ich muss sagen, dass es mich überzeugt. Ein schnelleres Haarwachstum kann ich zwar nicht beobachten, aber der Pflegeeffekt ist wunderbar. Das Haar ist danach weich und glänzend, ein Ergebnis der Mineralien und Proteine des fermentierten Reiswassers. Viel Arbeit macht es nicht, aber man muss die Haarwäsche planen, da das Wasser am Vortag vorbereitet wird.

Rezept_Reiswasser

Zutaten:

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser

Zubereitung:

Den Reis in ein Sieb geben und unter kaltem Wasser abspülen. Dann in ein Gefäß geben und 2 Tassen Wasser dazugeben. Gut umrühren und mindestens 30 Minuten, besser 1 Stunde stehen lassen. Den Reis abgießen und das Reiswasser in ein Schraubglas geben. Der Reis kann gekocht und verzehrt werden. Das Reiswasser über Nacht stehen lassen. Es fängt an zu fermentieren und erreicht damit einen idealen ph-Wert für die Kopfhaut und die Haare. Es riecht leicht säuerlich. Vor der Anwendung in eine leere Flasche abfüllen.

Anwendung:

Die Haare mit Shampoo waschen, dann das Reiswasser über die Haare und Kopfhaut gießen. In die Kopfhaut einmassieren, Haare ausdrücken, eine Duschhaube darüber geben. Darüber die Haare in ein Handtuch wickeln. Die Spülung ½ Stunde einwirken lassen, dann mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülen. Danach die Haare möglichst lufttrocknen lassen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Vitamin H oder Biotin

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Biotin ist ein wichtiges Vitamin, dessen Wirkung vor allem auf Nägel und Haare bekannt ist. Doch es macht im Körper viel mehr, als Haar- und Nagelsubstanz aufzubauen. Biotin gehört zur Gruppe der B-Vitamine und wird auch als Vitamin H bezeichnet. Es ist ein wasserlösliches Vitamin und kann nicht vom Körper gespeichert werden, deshalb muss es regelmäßig durch die Nahrung zugeführt werden.

Biotin spielt eine wichtige Rolle für unsere Darmflora, denn es sorgt für den Erhalt einer gesunden Darmschleimhaut, auf der unsere Darmbakterien leben. Interessanterweise bilden gesunden Darmbakterien selbst auch Biotin, doch ob unser Körper dieses für den Eigenbedarf verwerten kann, ist noch unklar.

Symptome für Biotin-Mangel

Ein Mangel an Biotin wirkt sich auf den Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel aus, da Biotin für einige Enzym-Tätigkeiten gebraucht wird. Gravierender Biotin-Mangel kann zu folgenden Symptomen führen:

  • Hautstörungen
  • Müdigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Missempfindungen
  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Haarausfall
  • Farbveränderungen der Haare
  • brüchige Nägel
  • erhöhte Cholesterinwerte
  • Störungen der Herzfunktion
  • sowie Blutarmut

Lebensmittel mit Biotin

Biotin ist in vielen Nahrungsmitteln enthalten, jedoch meistens nur in kleinen Mengen. Jedoch ist es mit ausgewogener Ernährung möglich, den Tagesbedarf, den die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) auf 30-60 μg beziffert, zu decken. Hier einige Beispiele von Lebensmitteln und deren Biotin-Gehalt. Bezogen auf 100 g des Lebensmittels in der Reihenfolge der Menge:

  • Rinderleber: 103 μg
  • Eigelb: 50 μg
  • Soja: 30 μg
  • Haferflocken: 20 μg
  • Walnüsse: 19 μg
  • Champignons: 12 μg
  • Vollkornreis: 12 μg

Es ist also durchaus möglich, den Bedarf auch mit einer vegetarischen oder veganen Ernährung zu decken.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Veganer Apple Crumble

Banner-Blog-Gewuerze_01

Hallo meine Lieben,

meine Version des klassischen amerikanischen Apple Crumbles hat mit dem Original nur noch die Äpfel und den Zimt gemeinsam. Ich verwende Dinkelvollkornmehl statt weißem Weizenmehl, Kokosblütenzucker statt raffiniertem weißen Zucker (und nur halb so viel), Kokosöl statt Butter und ersetze einen Teil des Mehls durch gemahlene Nüsse und Haferflocken. Das Ergebnis ist eine schmackhafte, Ballaststoff- und Mineralstoff-reiche kleine Süßmahlzeit, die zu jeder Jahreszeit passt.

Auf dem Foto sehr Ihr eine Portion, das Rezept ist für 2 Personen ausgelegt.

Rezept_Applecrumble

Zutaten:

  • 2 Bio-Äpfel
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 50 bis 60 g Kokosöl
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 20 g fein gemahlene Haferflocken (ich zerkleinere sie zusammen mit den Nüssen in der Küchenmaschine)

Zubereitung:

Das Kokosöl, Dinkelmehl, Haselnüsse, Haferflocken und Birkenzucker zu Streuseln verkneten. Die Äpfel waschen und in etwa 3 mm dicke Stückchen schneiden (wie für einen Apfelkuchen). Die Schale kann dranbleiben.

Die Apfelstückchen in eine gefettete Auflaufform geben, mit Zimt bestreuen, dann die Streusel darüber verteilen und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und noch warm genießen. Dazu passt eine Tasse Roibuschtee!

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Adaptogene

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Patienten suchen in der Naturheilkunde oft Hilfe gegen Stress. Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass er an der Ursache verändert werden muss, also im Außen etwas ändern. Aber das geht nicht immer. Um durch stressige Zeiten gut durchzukommen, sollte nicht vorschnell zu Psychopharmaka gegriffen werden. Sie haben unangenehme Nebenwirkungen, und es kann schnell eine Abhängigkeit entstehen.

Die Pflanzenwelt bietet Hilfe, die sanft unterstützt. Man bezeichnet sie als Adaptagene. Sie helfen, den Körper widerstandsfähiger gegen Stress zu machen (wörtlich übersetzt: die Anpassungsfähigkeit gegenüber Stress zu steigern) und dadurch die negativen Auswirkungen von Stress zu minimieren.

Es sind natürliche, in bestimmten Pilzen und Pflanzen vorkommende Substanzen, die eine regulierende Wirkung auf den menschlichen Körper bzw. den Gemütszustand haben: Durch die Einnahme entsteht ein ausgleichender Effekt – unabhängig davon, in welcher Richtung die Abweichung besteht. Sind wir gestresst, wirken Adaptogene beruhigend; fühlen wir uns schlapp, wirken sie anrengend. Adaptogene können als Kapseln oder Tabletten (Extrakt), in Pulverform, als Pflanzentinktur oder Tee eingenommen werden.

Ich stelle hier ein paar dieser Adaptogene vor

1. Ginseng (Panax ginseng)

Die Ginsengwurzel ist eines der bekanntesten Naturheilmittel der Welt und findet seit über 5.000 Jahren in der asiatischen Medizin Anwendung. Neben seiner Stress-abbauenden Wirkung hat Ginseng einen positiven Effekt auf die sogenannten Wohlfühl- und Glückshormone. Die Adaptogene im Ginseng bewirken damit eine positive Stimmung, verbesserte Leistungsfähigkeit und einen erholsamen Schlaf.

2. Reishi-Pilz

Der Reishi-Pilz (oder Glänzender Lackporling) wird als Heilpilz verwendet. Neben seiner positiven Wirkung bei Schlafstörungen wirken die darin enthaltenen Adaptogene auch als Anti-Aging-Mittel, da sie Alterungsfaktoren wie Stress, freien Radikalen, Cortisol-Überschuss sowie Entzündungsprozessen entgegenwirken. Er ist auch ein hervorragendes Mittel für das Immunsystem.

3. Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosenwurz hat eine ähnliche Wirkung wie Ginseng und wird ebenfalls seit tausenden Jahren in der chinesischen und skandinavischen Medizin verwendet. Rosenwurz wirkt bei Erschöpfungszuständen, Müdigkeit und sogar bei einem drohenden Burnout. Eine Studie des Swedish Herbal Institute zeigte, dass die Einnahme der Heilpflanze die Ausschüttung des Stress-Hormons Cortisol nachweislich reduziert.

4. Shiitake-Pilz

Der Shiitake–Pilz zählt in der traditionellen chinesischen Medizin zu den wirksamsten Heilpilzen. Neben einer Stress-mindernden Wirkung wird dem Pilz eine Stärkung des Immunsystems, Normalisierung des Blutfettspiegels sowie Verbesserung der Darmflora zugeschrieben.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Thymian-Husten-Sirup

Banner-Blog-Thymian

Hallo meine Lieben,

heute gibt es ein Rezept für die Hausapotheke. Der Thymian-Husten-Sirup ist ein wohltuendes Mittel bei trockenem Reizhusten. Für Schleimhusten sind Auswurf-fördernde Pflanzen wie Spitzwegerich und Efeublätter besser geeignet, und der Sirup kann mit einer Mischung aus diesen beiden Pflanzen auf dieselbe Weise zubereitet werden. Nun aber zum Thymian-Husten-Sirup:

Zutaten:

  • 50 g frischer Thymian (Supermarkt oder aus dem Garten) oder 30 g getrockneter Thymian
  • 300 ml Wasser
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 2 Esslöffel Rohrohrzucker
  • 2 Esslöffel Bio-Honig (Waldhonig wäre ideal, aber jeder andere geht auch)

Zubereitung:

Thymian von den Stielen zupfen (Blätter und Blüten, falls vorhanden) und mit 300 ml kochendem Wasser übergießen. Für 24 Stunden abgedeckt ziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein Tuch abseihen und die Kräuter gut ausdrücken.

Das Thymian-Tee-Konzentrat in einen Topf geben, die restlichen Zutaten hinzufügen und 15 Minuten ohne Deckel leicht köcheln lassen. Noch heiß in eine Flasche abfüllen und abkühlen lassen. Der Husten-Sirup ist gekühlt vier Monate haltbar. Es kann auch die doppelte Menge zubereitet werden.

Er ist für Kinder ab 2 Jahren und für Erwachsene geeignet. Dosierung: Für Erwachsene: 3x bis 4x täglich 1 Esslöffel voll einnehmen, für Kinder 3x tgl. 1 Teelöffel.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Melissencreme gegen Herpes

Banner_Blog_Melisse_2

Hallo meine Lieben,

die Melisse ist einer der besten pflanzlichen Wirkstoffe gegen Herpesbläschen. Sie wirkt anti-entzündlich, schmerzlindernd und zusammenziehend. Diese selbstgemachte Melissencreme verkürzt den Heilungsprozess bei Lippenherpes und reduziert die Beschwerden. Aufgrund ihrer natürlichen Zutaten kann sie auch bei Kindern angewandt werden.

Melisse bzw. Zitronenmelisse wächst bis in den Spätherbst hinein noch im Garten, im Winter bekommt man sie in der Gemüseabteilung des Supermarkts. Auch getrocknete Melisse (Tee) kann verwendet werden.

Melissencreme gegen HerpesMelissencreme gegen Herpes

Zutaten:

  • 50 ml Kokosöl
  • 1 Stängel Melisse oder ½ Teelöffel getrocknete Melisse
  • 3 Tropfen ätherisches Melissenöl

Zubereitung:

Das Kokosöl im Wasserbad erwärmen, die Melissenblätter hineingeben und 10 Minuten darin ziehen lassen. Melisse herausnehmen bzw. abfiltern und das Öl abkühlen lassen, bis es etwas fester wird. Das ätherische Öl hinzufügen und gut umrühren. Dann die Mischung in ein Schraubglas abfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Im Kühlschrank hält das Öl ca. 4 bis 6 Monate. Es wird kühl auf die Herpesbläschen aufgetragen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Kurkuma – eine vielseitige Heilpflanze

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Kurkuma oder Gelbwurz, lateinisch Curcuma longa – eine im indischen Ayurveda schon lange geschätzte Heilpflanze – ist in den letzten Jahren auch bei uns für ihre medizinischen Wirkungen bekannt geworden.

Ihr Pflanzenwirkstoff Curcumin reduziert nachweislich die Auswirkungen von oxidativem Stress, wirkt antientzündlich, antiviral und antibakteriell. Seine immunstärkende Eigenschaft hilft, Zellen zu heilen. Damit läßt sich Kurkuma auch bei Diabetes, Rheuma, Alzheimer und Krebs unterstützend einsetzen. Aufgrund seiner Bitterstoffe und ätherischen Öle ist es auch ein Heilmittel für die Leber und den Darm. Durch seine entzündungshemmende Wirkung kann es auch in Zahncremes und als Paste auf Hautunreinheiten angewandt werden. Auch den Cholesterinspiegel kann Kurkuma senken.

Neben der Verwendung als Gewürz, vor allem in Gemüsegerichten, kann Kurkuma auch als Powertrunk, der sogenannten „Goldenen Milch“ getrunken werden. In Indien wird dieses Getränk stillenden Müttern und Kranken zur Stärkung verabreicht. Das Rezept für Goldene Milch mit Kurkuma findet Ihr auf meinem Blog. Kurkuma lässt sich als Tee zubereiten, in Gebäck oder Süßspeisen verwenden sowie in Kosmetika. Kurkuma ist gut verträglich.

Dennoch gibt es Wechselwirkungen zu beachten: Kurkuma wirkt leicht blutverdünnend, ein erwünschter Effekt bei Bluthochdruck und Venenerkrankungen, jedoch sollten Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, vorsichtig mit Kurkuma sein. Auch bei Menschen mit Gallensteinen ist Vorsicht geboten: Kurkuma kann sowohl den Gallenfluss, als auch die Produktion von Gallensäure anregen. Bei gesunden Menschen fördert das die Fettverdauung und beugt Gallensteinen vor. Sind jedoch Steine bereits vorhanden, kann sich Gallenflüssigkeit stauen, und es kann zu Schmerzen und Krämpfen kommen.

Die WHO empfiehlt bei Daueranwendung eine Tagesdosis von 3 Gramm pro Tag nicht zu überschreiten. Als Einmaldosis seien bis zu 12 Gramm in Ordnung.

Wenn Kurkuma in Kapselform eingenommen wird, empfehle ich, es zu einer Mahlzeit einzunehmen mit reichlich Flüssigkeit.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Vegane Goldene Milch oder Latte Kurkuma

Banner-Blog-Gewuerze_02

Hallo meine Lieben,

wie im Gesundheitstipp angekündigt, gibt es heute ein Kurkuma-Rezept, die sogenannte Goldene Milch ein immunstärkendes, entzündungshemmendes Getränk aus Indien. Dort und auch in China wird dieses Getränk schon seit Jahrhunderten getrunken. Die abwehrstärkende Wirkung wird durch das im Kurkuma enthaltene Curcumin erzeugt. Für eine gute Aufnahme des Wirkstoffs ist es sinnvoll, etwas Fett und Pfeffer hinzuzufügen. Auch wenn die Zutaten-Kombination seltsam anmuten mag, schmeckt die Goldene Milch sehr gut. Sie wirkt wärmend und ist ein ideales Wintergetränk. Für Kleinkinder ist sie noch nicht geeignet (für stillende Mütter aber durchaus). Mit Kuhmilch hat sie nichts zu tun, wobei man sie mit dieser zubereiten kann. Ich verwende keine Kuhmilch, da sie ein Lebensmittel für Kälbchen ist, nicht für Menschen (und schon gar nicht für erwachsene Menschen).

Rezept_GoldeneMilch

Zutaten für eine Portion:

  • 200 ml Hafermilch oder Mandelmilch (Sojamilch empfehle ich hier nicht)
  • 1 Teelöffel gemahlene Kurkuma
  • 1 Messerspitze gemahlener Pfeffer
  • 1 gestrichener Teelöffel Kokosöl
  • 1 Teelöffel Honig oder Agavendicksaft oder Ahornsirup

Zubereitung:

Die Pflanzenmilch in einen Topf geben, das Kurkuma-Pulver und den Pfeffer hineinrühren und erwärmen. Das Kokosöl hinzufügen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren 3 bis 4 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Honig oder Agavendicksaft oder Ahornsirup unterrühren und das Getränk heiß schluckweise trinken wie einen Tee.
Je nach Geschmack kann auch Ingwer oder etwas Muskatnuss hinzugefügt werden, und das Getränk kann auch ungesüßt getrunken werden. Ich mag die Mischung aus Schärfe und Süße jedoch hier gerne.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Ätherisches Lavendelöl – ein vielseitiges Heilmittel

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

wenn ich nur ein ätherisches Öl besitzen dürfte, wäre es das Lavendelöl, da es ein unglaublich großes Wirkspektrum hat. Der echte Lavendel, botanischer Name Lavandula angustifolia entfaltet in der ätherischen Ölzubereitung seine höchste Konzentration an Wirkstoffen. Ein Fläschchen dieses Öls gehört in jede Handtasche und in jede Hausapotheke.

Lavendel wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral, antimykotisch, hautpflegend und beruhigend.Das ätherische Öl ist zur äußeren Anwendung direkt auf der Haut, in Hautpflegeprodukten und Bädern anwendbar. Ihr findet einige Rezepte dazu auf meinem Blog.

Ätherisches Lavendelöl

Wichtigsten Wirkungen

Hier stelle ich euch die wichtigsten Wirkungen des Öls vor:

  • Es stoppt Blutungen und desinfiziert gleichzeitig die Wunden und hilft, Narbenbildung zu vermeiden.
  • Auf einem Wattebausch hilft es bei Ohrenentzündungen.
  • Im Diffusor als Raumspray wirkt es beruhigend und fördert das Einschlafen.
  • Man kann es zur Handdesinfektion verwenden.
  • Mit Eukalyptus und Pfefferminze gemischt kann es bei Erkältungen inhaliert und dem Badewasser zugegeben werden.
  • Dem Shampoo zugesetzt wirkt es gegen Schuppen.
  • Als Raumduft hilft es Kindern, sich zu konzentrieren.
  • Mit Immortelle und Zypresse in einem Trägeröl (z.B. Mandelöl oder Kokosöl) gemischt hilft es bei Hautausschlägen.
  • In einem Massageöl mit Lavendel, Wintergrün und Muskatellersalbei hilft es schmerzlindernd bei Verspannungen.
  • Lavendelöl, Geraniumöl,und Myrrhenöl in einer neutralen Körperlotion oder einem neutralen Öl wirkt nach einer Schwangerschaft gegen Schwangerschaftsstreifen.
  • Pur auf das Mastoid, die Schläfen, das Kiefergelenk (von außen) und den Nacken lindert es Tinnitus.

Meine Rezepte mit Lavendel

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


Vegane schwäbische Laugenbrezeln

Banner-Blog-Getreide_01

Hallo meine Lieben,

dieses Rezept ist eine Hommage an mein Lieblingsgebäck meiner Kindheit. Bis heute liebe ich Laugenbrezeln, und da mich Beruf und Familie in die Pfalz auswandern ließen, habe ich bald angefangen, selbst Brezeln zu backen. Dabei war der Grund nicht, dass Pfälzer Bäcker keine guten Brezeln backen, sondern, dass ich alle Backwaren aus dem wesentlich gesünderem Dinkel herstelle.

Vegane schwäbische Laugenbrezeln

Die schwäbische Brezel unterscheidet sich von der bayerischen Brezel im Wesentlichen in der Form: Sie hat einen dickeren „Bauch“, damit man sie aufschneiden und mit Butter bestreichen kann. Außen ist sie knusprig und innen weich. Hier stelle ich euch mein Rezept vor, und empfehle euch, sie statt mit Butter mit einem veganen Gemüse- oder Oliven-Aufstrich zu probieren. Köstlich!

Zutaten für den Teig:

  • 450 g Dinkel-Mehl Typ 650
  • 50 g Dinkelvollkorn-Mehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 280 ml ungesüßte Hafermilch (lauwarm)
  • 1 gestrichener Teelöffel Himalayasalz
  • 1 Messerspitze Rohrzucker
  • 40 g weiche Pflanzenmargarine oder Kokosöl

Zutaten für die Lauge:

  • 750 ml Wasser
  • 30 g Natron
  • 1 Teelöffel Meersalz oder Himalayasalz

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten in eine große Schüssel geben, eine große Mulde in die Mitte drücken und dort die lauwarme Hafermilch hineingeben. Die Hefe hineinbröckeln, eine Messerspitze Rohrzucker dazu und zu einem weichen Brei verrühren. Abgedeckt 10 Minuten stehen lassen. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und den Teig einige Minuten lang von Hand oder mit der Küchenmaschine kneten. Die Teigkugel abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

Den Teig in 8 gleich große Stücke teilen und jedes Stück auf eine Länge von ca. 50 cm von Hand rollen. Die Teigrolle in der Mitte dicker formen als an den Enden. Die Rolle zu einer Brezel formen und auf einem bemehlten Brett 20 Minuten aufgehen lassen.

Das Wasser in einer tiefen Pfanne aufkochen lassen, Salz und Natron hineingeben (Vorsicht, das schäumt kurz!) und verrühren. Dann mit einer Schaumkelle nacheinander die Brezeln eine Minute darin kochen und direkt auf ein mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegtes Backblech setzen. Unten mit einem scharfen Messer quer einschneiden. Wer mag, kann sie noch mit grobem Meersalz bestreuen – ich lassen das grobe Salz weg. Mit schmecken sie ohne besser. Für ca. 28 bis 30 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schwäbisches veganes Hutzlabrot (übersetzt: Früchtebrot)

Banner-Blog-Gewuerze_01

Hallo meine Lieben,

was dem Dresdner der Christstollen bedeutet, ist dem Schwaben das Hutzlabrot. Der Name kommt von der Optik des darin verarbeiteten getrockneten Obstes. Es ist ein typisches Adventsgebäck und nutzt Reste der Obsternte der Herbstmonate. Früher hat man diese im Holzofen gedörrt. Ich habe es insofern abgewandelt, dass ich Dinkelvollkorn-Mehl statt Weizenweiß-Mehl verwende und Hafermilch statt Kuhmilch.

Rezept_Hutzlabrot

Ihr könnt getrocknetes Obst aus dem Supermarkt (bitte ungeschwefelt) dafür verwenden oder selbst gedörrtes Obst aus dem Backofen oder Dörrautomat. Es gibt keine feste Regel, welche Obstsorten verwendet werden sollen, jedoch ist heimisches Obst exotischen Sorten vorzuziehen. Wobei die Feigen inzwischen auch zum einheimischen Obst zählen. Hier ist Spielraum für eigene Kreationen 😊

Zutaten:

  • 500 g getrocknetes Obst wie Birnen, Pflaumen, Feigen, Äpfel
  • 250 g Dinkelvollkorn-Mehl
  • 125 ml lauwarme Hafermilch oder Mandelmilch (ungesüsst)
  • ½ Würfel Hefe
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Messerspitze Gewürznelken-Pulver
  • 1 Prise geriebene Tonkabohne
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 50 g gehackte Mandeln

Zubereitung:

Am Abend vor dem Backen die Trockenfrüchte in kaltem Wasser einweichen und 8 Stunden ziehen lassen. Am Morgen die Früchte abgießen, das Wasser auffangen und das Obst in kleine Stücke schneiden.

Die Hefe in der lauwarmen Hafermilch auflösen, 2 Esslöffel Mehl hinzugeben, verrühren und 10 Minuten gehen lassen. Dann bis auf die Früchte und Nüsse alle Zutaten dazugeben und zu einem weichen Teig verarbeiten. Bei Bedarf etwas von dem Einweichwasser zufügen. Den Teig weitere 15 Minuten gehen lassen. Die Früchte und Nüsse unterkneten, dann den Teig in eine gefettete Kastenform geben und eine Stunde abgedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und das Brot für 60 bis 70 Minuten backen. Aus der Form stürzen und abkühlen lassen.

In einem Tontopf hält es sich gut eine Woche.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Ohrenschmerzen & -entzündungen

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Ohrenschmerzen treten vor allem bei Kindern auf, besonders bei Babys und Kleinkindern in der Zahnungsphase. Dabei unterscheidet man eine Entzündung des äußeren Gehörgangs von der Mittelohrentzündung. Beide können relativ plötzlich auftreten, und meist werden sie mit Antibiotika behandelt. Reagiert man jedoch gleich zu Beginn der Entzündung, lassen sich Ohrentzündungen sehr gut mit Naturheilmitteln kurieren. Als Faustregel gilt: Wenn innerhalb von 5 Stunden keine Besserung eintritt, bitte einen Arzt oder Heilpraktiker/in aufsuchen. In der Regel stellt sich innerhalb von zwei bis drei Stunden eine deutliche Besserung ein.

Ich empfehle zur Selbstanwendung eine Kombination aus folgenden Anwendungen:

Zwiebel- oder Petersilien-Säckchen:

½ rote Zwiebel (sie ist milder als die weiße) in kleine Würfel schneiden, in einem Wasserbad leicht erwärmen und in ein dünnes Baumwolltuch einschlagen. Auf das schmerzende Ohr legen, mit einem Stirnband fixieren, und eine kleine Wärmflasche darauflegen. 20 Minuten einwirken lassen, dann abnehmen. Dies kann 3x tgl. angewandt werden.

Alternativ für Babys und geruchsempfindliche Patienten Petersilie kleinschneiden, mit wenig Wasser zu einem Brei rühren, dann anwenden wie das Zwiebel-Säckchen, nur mit einer Einwirkzeit von 30 bis 60 Minuten, da es langsamer wirkt.

Homöopathie:

Parallel gibt man das homöopathische Komplexmittel Otovowen. Nach meiner Erfahrung wirkt es in 8 von 10 Fällen. Ein Nachteil ist, dass es dieses Mittel nur in alkoholhaltiger Tropfenform gibt. Das kann man entschärfen, indem man die Tropfen in etwas warmes Wasser gibt und für eine Minute stehen lässt. Der Alkohol verfliegt, und das Mittel ist dann auch für kleine Kinder geeignet.

Dosierung:

  • 1 ½ bis 2 Jahre: stündlich 4 Tropfen*
  • 2 bis 4 Jahre: stündlich 5 Tropfen*
  • 4 bis 6 Jahre: stündlich 6 Tropfen*
  • 6 bis 12 Jahre: stündlich 8 Tropfen*
  • Ab 12 Jahren: stündlich 12 Tropfen*

* wie oben beschrieben, bis eine Besserung eintritt, dann die Abstände der Gaben verlängern.

Für Babys von 6 bis 18 Monaten gibt man Ferrum phosphoricum comp. Globuli von Weleda. Stündlich 4 Globuli, bis es dem Baby besser geht, dann die Abstände verlängern.

Nasenspray:

Wenn die Nase verstopft ist, ist es sinnvoll, ein Nasenspray einzusetzen, um die Nase frei zu bekommen. Dabei hat sich Meerwasserspray gut bewährt oder mein Rezept, das ihr hier auf meinem Blog findet: Selbstgemachtes Nasenspray

Für kleine Kinder bitte nur reines Meerwassernasenspray verwenden, für Kinder ab 3 Jahren kann mein Nasenspray verwendet werden mit der Hälfte der ätherischen Öle. Ab 6 Jahren kann das Spray mit den Originalmengen verwendet werden.

Wärme:

Das kranke Ohr muss warm gehalten werden mit einer kleinen Wärmeflasche, einem Dinkel- oder Kirschkernkissen oder bei etwas älteren Kindern auch mit einer Infrarotlampe. Dabei auf genügend Abstand achten.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Hautöl gegen Juckreiz

Banner-Blog-Geranien_01

Hallo meine Lieben,

Insektenstiche, trockene Haut, Neurodermitis, abheilende Schürfwunden – dieses Hautöl ist geeignet bei Juckreiz verschiedenster Ursachen. Es wirkt hautberuhigend, juckreizstillend, entzündungshemmend, reinigend und hautregenerierend. Es ist sehr gut verträglich und besteht aus ausschließlich natürlichen Zutaten.

Rezept_Hautoel

Zutaten:

  • 50 ml Mandelöl oder Jojobaöl
  • 8 Tropfen Nachtkerzenöl (oder Inhalt von drei Nachtkerzenölkapseln)
  • 4 Tropfen ätherisches Rosengeranienöl
  • 8 Tropfen Cajeputöl

Zubereitung:

Die ätherischen Öle und das Nachtkerzenöl in das Trägeröl (Mandel- oder Jojobaöl) geben und gut schütteln. 24 Stunden stehen lassen, dann bei Bedarf bis zu 4 mal täglich auf betroffene Hautstellen auftragen. Es ist auch für Kinder geeignet, jedoch sollte immer eine Verträglichkeitsprobe auf gesunder Haut durchgeführt werden. Unverträglichkeiten sind hier sehr selten, dennoch sollte man das vorher prüfen.

Bei hartnäckigem Juckreiz kann die Konzentration der ätherischen Öle erhöht werden, indem man um jeweils 4 Tropfen erhöht.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Nährende Petersilien-Haarkur

Banner-Blog-Petersilie_01

Hallo meine Lieben,

Rezept_Haaroel

die Petersilie ist ein äußerst vielseitiges Kraut. Wir kennen vor allem ihre Blätter als Universalgewürz in Salaten, zu Gemüse und Fisch, und ihre Wurzel in Suppen. Für die Petersilien-Haarkur verwenden wir die Samen. Sie enthalten pflanzliches Kollagen, Zink und eignen sich in Öl gelöst wunderbar als Haarkur für trockene, brüchige Haare. Vitamin E stärkt die Haarstruktur und ist ein natürliches Konservierungsmittel.

Zutaten:

  • 1 gehäufter Esslöffel Petersilien-Samen (selbst gezogen oder aus dem Gartencenter)
  • 100 ml Mandelöl
  • Inhalt einer Kapsel pflanzliches Vitamin E.

Zubereitung und Anwendung:

Die Samen und das Öl in ein feuerfestes Gefäß geben und im Wasserbad (heiß, aber nicht kochend) 30 Minuten ziehen lassen. Dann abgießen, abkühlen, lassen, Vitamin E zugeben und in ein verschließbares Glasgefäß abfüllen.

Die Kur wird für 10 Tage durchgeführt. Vor dem Schlafengehen das Öl in die Haare (oder auch nur die brüchigen Spitzen) einmassieren und in ein Tuch oder Handtuch einwickeln. Die Kur über Nacht einwirken lassen und am Morgen mit einem milden Shampoo auswaschen.

Nach den 10 Tagen sind die Haare wieder gut genährt, geschmeidig und glänzend.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Homöopathie für die Seele

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

manche Menschen leiden, wenn die trübere, kühle und lichtärmere Jahreszeit beginnt. Sie können niedergeschlagen, antriebslos, hoffnungslos, weinerlich oder depressiv werden. Neben der Zufuhr von Vitamin D gibt es homöopathische Mittel, die über diese Zeit hinweghelfen können. Die angegebenen Mittel werden bei den ersten Anzeichen in der Dosierung 3x tgl. 3 bis 4 Globuli 1/2 Stunde vor oder nach dem Essen unter die Zunge gelegt. Wenn die Symptome abgeklungen sind, werden die Globuli über einen Zeitraum von einigen Tagen wieder ausgeschlichen.

Aurum D12

Die Dunkelheit nimmt jede Lebensfreude, man wird teilnahmslos und zieht sich zurück. Am liebsten würde man einen Winterschlaf machen. Sie empfinden Ekel vor dem Winter.

Arsenicum album D12

Sie werden unruhig, besonders nachts, und verfallen in eine depressive Traurigkeit. Es sind ordentliche, etwas umständliche Menschen, die dieses Mittel brauchen. Typisch ist, dass sie bereits nach wenigen dunklen Tagen das Gefühl haben, der Winter würde nie aufhören.

Acidum nitricum D12

Wer dieses Mittel braucht, reagiert auf den Wetterwechsel mit schlechter Laune und lässt sie an anderen Mitmenschen aus. Sie werden sehr empfindlich, und man muss sie mit Samthandschuhen anfassen.

Phosphorus D12

Dieses Mittel ist geeignet für an sich fröhliche, künstlerische Menschen, die in der dunklen Jahreszeit an einer kreativen Blockade leiden. Das lässt sie traurig werden und unruhig. Sie müssen etwas tun, bringen aber nichts Sinnvolles zustande. Von außen müssen sie beruhigt und besänftigt werden.

Natrium chloratum D12

Sie ziehen sich zurück, wollen alleine sein und baden in ihrer Traurigkeit. Vor anderen versuchen sie, tapfer zu sein. Trost mögen sie nicht. Sie entwickeln ein Verlangen nach salzigen Speisen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Basisches Mundwasser

Banner-Blog-Minze

Hallo meine Lieben,

eine gesunde Mundpflege hilft, Mundgeruch und Karies zu vermeiden. Beide entstehen durch Bakterien, die Säuren produzieren. Das Natron in diesem basischen Mundwasser neutralisiert Säuren und schützt den Zahnschmelz. Außerdem bindet er unliebsame Gerüche. Die ätherischen Öle wirken desinfizierend, entzündungshemmend und verleihen einen frischen Atem. Xylit fördert die Speichelbildung. Dieser enthält viel Calciumphosphat, welches für die Bildung und Härtung des Zahnschmelzes zuständig ist.

Zutaten:Hallo meine Lieben, dieses basischen Mundwasser neutralisiert Säuren, schützt den Zahnschmelz und bindet unliebsame Gerüche. Mechthild Wenzelburger

  • 250 ml abgekochtes, noch warmes Wasser
  • 1 Teelöffel Natron
  • 1 Teelöffel Xylit (Birkenzucker)
  • 2 Tropfen ätherisches Eukalyptusöl
  • 2 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Zubereitung:

In das noch warme, aber nicht mehr kochende Wasser Natron einrühren und auflösen. Dann Xylit einrühren, bis es sich aufgelöst hat, abkühlen lassen. Anschließend die ätherischen Öle zugeben und gut durchschütteln. In eine verschließbare Glasflasche abfüllen.

Nach jedem Zähneputzen den Mund mit diesem Mundwasser ausspülen. Es hält 4 bis 5 Tage im Kühlschrank.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Rosen-Duschgel

Mechthilds Blog

Hallo meine Lieben,

dieses Rosen-Duschgel besteht aus nur wenigen aber natürlichen Zutaten, ist preisgünstig, hautfreundlich und frei von Konservierungs- und Farbstoffen. Ehrliche Naturkosmetik!

Rezept_Rosenduschgel

Das Rezept kann in ein Orangen- oder Lavendel-Duschgel abgewandelt werden, indem man statt Rosenblüten Lavendelblüten oder Bio-Orangenschalen und das dazugehörige ätherische Öl verwendet. Ich verzichte auf einen Emulgator und schüttle stattdessen das Gel gut vor dem Gebrauch.

Zutaten:

  • 200 ml Wasser
  • 10 g Kernseife (geraspelt)
  • Blütenblätter einer unbehandelten Rose
  • 1 Esslöffel Mandelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Rosengeranienöl oder 2 Tropfen ätherisches  Rosenöl

Zubereitung:

Das Wasser zum Kochen bringen. Die Rosenblätter damit übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Abgießen, dann die Seifenraspel darin auflösen. Unter Rühren abkühlen lassen, Mandelöl und ätherisches Öl unterrühren und in eine Glasflasche abfüllen. Mit einem hübschen Etikett und einem dekorierten Flaschenhals ist dieses Duschgel auch ein schönes Mitbringsel oder Geschenk.

Vor Gebrauch schütteln.  Das Duschgel hält bei Zimmertemperatur etwa vier Wochen.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Baobab – Die Frucht des Affenbrotbaums

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

in Afrika wird der Affenbrotbaum auch „Medizinbaum“ genannt. Seine Frucht, die Baobab genannt wird, hat vielfältigen Heileigenschaften und ist ein echtes Superfood!

Die Baobabfrucht hat die einzigartige Eigenschaft, noch am Baum zu dehydrieren. Das heißt, der Baum entzieht der Frucht die Feuchtigkeit, und sie trocknet. Aus dem getrockneten Fruchtfleisch wird ein Pulver hergestellt, das man Speisen oder Smoothies für eine süß-säuerliche Note zusetzen kann.

Vor allem aber liefert dieses Pulver reichlich lösliche und unlösliche Ballaststoffe, eine hohe Menge an Vitamin C, Kalium, Magnesium und Calcium. In Afrika wird aus Baobabpulver ein Getränk hergestellt, welches den Körper mit vielen elementaren Nährstoffen versorgt.

Bei uns wird Baobab vor allem in Kosmetik-Produkten verwendet und zwar das Öl aus den Samen. Neben den vielen Mikronährstoffen gilt Baobab auch als Aufbaumittel für die Darmflora, es dient der Stärkung des Immunsystems. Es wirkt bei Darminfektionen, Masern und unterstützt die Leber.

Eine äußerst vielseitige Pflanze, die man auch bei uns erwerben und zum Anreichern von Smoothies einsetzen kann. Beim Kauf sollte man auf Bio-Qualität achten!

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Selbstgemachtes Nasenspray

Banner-Blog-Minze

Hallo meine Lieben,

dieses selbstgemachte Nasenspray enthält Himalaya-Salz und ätherische Öle und sorgt auf sanfte Weise für eine freie Nase. Besonders geeignet ist es bei allergischer Rhinitis wie Heuschnupfen oder Tierhaarallergie und auch bei einem Stockschnupfen, wenn die Nase verstopft ist.

Rezept_Nasenspray

Kein Nasenspray sollte dauerhaft angewandt werden, auch dieses nicht, aber im Akutfall bietet es schnelle Hilfe, die seinen chemischen Kollegen durchaus das Wasser reichen kann – ohne schädliche Nebenwirkungen.

Zutaten:

  • 20 ml destilliertes Wasser
  • 1 Prise Himalaya-Salz
  • 1 Tropfen ätherisches Zitronenöl
  • 1 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl
  • 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 1 leeres, heiß ausgespültes oder ausgekochtes Sprühfläschchen

Zubereitung:

Zunächst die ätherischen Öle in das Sprühfläschchen geben, dann die Prise Salz. 2 Minuten ziehen lassen. Anschließend das Wasser hinzugeben und kräftig schütteln.

Anwendung:

Vor jedem Gebrauch gut schütteln und im Akutfall so oft wie notwendig in jedes Nasenloch sprühen. Das Nasenspray ist ca. zwei Wochen haltbar.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Dinkel-Roggen Körnerbrötchen

Banner-Blog-Getreide_01

Hallo meine Lieben,

diese weizenfreien Dinkel-Roggen-Körnerbrötchen haben einen wunderbar herzhaften Geschmack. Die Körner ergeben eine schöne Kruste, das Wasser im Ofen sorgt dafür, dass sie nicht zu trocken werden, und das Brotgewürz fügt einen rustikalen, würzigen Geschmack hinzu. Für ein süßes Frühstück sind sie weniger geeignet, aber für eine herzhafte Brotzeit sind sie ideal.

Rezept_Koernerbroetchen

Zutaten:

  • 50 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 350 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 80 g Roggenschrot
  • 1 TL Sauerteigansatz (z.B. von Seitenbacher)
  • 8 g Salz
  • 5 g frische Hefe
  • 325 g Wasser
  • 1 Teelöffel Brotgewürz (Koriandersamen, Fenchelsamen und Kümmelsamen, gemahlen oder geschrotet)
  • 3 Esslöffel gemischte Körner

Zubereitung:

Die Hefe im Wasser auflösen, dann alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. In einer abgedeckten Schüssel 20 Minuten gehen lassen. Dann von Hand die Teigkugel länglich auseinander ziehen und in Dritteln zusammenfalten. Wieder zu einer Kugel formen und weiter 20 Minuten aufgehen lassen. Den Vorgang noch zweimal wiederholen – das bringt Luft in den Teig und macht die Brötchen locker.

Dann den Teig zugedeckt für 4 bis 6 Stunden gehen lassen.

Aus dem Teig 8 bis 9 runde Brötchen formen, auf ein Brett setzen und 20 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 225 Grad Ober- und Unterhitze einschalten und auf den Boden eine hitzebeständige Form mit Wasser stellen.

Die Brötchen nach dem Gehen vorsichtig in eine Schüssel mit warmem Wasser tauchen und dann in die Körner tauchen. Mit der Körnerseite nach oben auf ein gefettetes Backblech legen und 20 Minuten backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Die Brötchen passen wunderbar zu einem Salat oder zu Käse.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Gesundheitstipp: Intervallfasten

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

Intervallfasten oder auch intermittierendes Fasten ist beliebt geworden. Es funktioniert zuverlässig, um überflüssiges Gewicht abzubauen und ist relativ leicht durchzuführen.

Die klassische Form ist die 16-8-Regel: 16 Stunden nichts essen, alle Mahlzeiten innerhalb der verbleibenden 8 Stunden zu sich nehmen. Wenn man dabei noch auf eine Low-Carb-Ernährung achtet, schmelzen die Pfunde dahin. Meist wird dabei das Abendessen etwas vorgezogen und das Frühstück später eingenommen oder weggelassen.

Eine mildere Variante ist die 12-12-Regel: 12 Stunden fasten, alle Mahlzeiten innerhalb der verbleibenden 12 Stunden essen. Dies funktioniert meiner Meinung nach nur, wenn es mit Low-Carb kombiniert wird.

Wirklich interessant ist, was dabei im Körper passiert. Es geschieht sehr viel mehr, als überschüssiges Gewicht abzubauen. Ich habe als Kind von meinem Großvater, der Landwirt war, gelernt, dass man bei einer Pflanze schwache oder abgestorbene Teile entfernt, um den besten Ertrag an Früchten oder Gemüse zu ernten. Der Grund: Dann steckt die Pflanze Wasser und Nährstoffe in die gesunden Teile und versucht nicht, die kranken zu retten. Außerdem wird die Pflanze widerstandsfähiger. Genauso verhält es sich mit „totem Gewicht“ oder überflüssigen Fettzellen. Natürlich sind sie lebendig, aber sie wollen ebenfalls ernährt werden und „fressen“ Nährstoffe, die wir in den notwendigen Zellen und Organen besser gebrauchen können. Das macht den Körper nicht nur träge, sondern auch müde und weniger widerstandsfähig.

Hier setzt das intermittierende Fasten an. Die 16-stündige Essenspause setzt einen Prozess in Gang, der Autophagie genannt wird. Dieser wurde von dem japanischen Arzt Dr. Yoshinori Ohsumi entdeckt, und er bekam 2016 einen Nobelpreis dafür. In der Essenspause verbrennt der Körper, der ja auch in dieser Zeit Energie benötigt, sie aber nicht durch Nahrung erhält, sein eigenes Körperfett, also genau die Zellen, die überflüssig sind. De Körper kann am besten Kohlenhydrate und Fette in Energie umwandeln. Es gibt eine körpereigenen Intelligenz, die notwendige von überflüssigen Zellen unterscheiden kann. Dr. Ohsumi nennt sie das zweite Immunsystem. Während unser erstes Immunsystem uns gegen Angreifer von außern (Viren, Bakterien, …) schützt, kümmert sich das zweite Immunsystem um kranke und überflüssige Zellen –  und wenn wir ihm die Chance dazu geben, sie durch Intervallfasten zur Energiegewinnung zu verbrennen. Das ist ziemlich genial, denn dadurch werden genau die Zellen abgebaut, die Toxine, und somit ist das Intervallfasten eine wirksame und medikamentenfreie Maßnahme gegen chronische Krankheiten.

Wirkungen des Intervallfastens

Folgenden Wirkungen des Intervallfastens werden in „Reawaken your second immune system“ von Dr. Al Sears beschrieben (von mir übersetzt):

  • Schutz vor Diabetes, Krebs, Herzerkrankungen
  • Abbau von Fettsucht und Bluthochdruck
  • Rückgang von Asthma und rheumatoider Arthritis
  • Verbesserung des äußeren Immunsystems
  • Verbesserung der Gedächtnisleistung
  • Rückbildung von Ablagerung in den Arterien
  • Rückgang von chronischen Entzündungen
  • Körperliche Verjüngung

Es gibt gute Literatur zum Thema Intervallfasten. Ein empfehlenswertes Buch dazu und generell zu Ernährung ist der Ernährungskompass von Bas Kast. Auf meinem Blog habe ich dazu einen Buchtipp veröffentlicht.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Schlaftee aus Lavendel & Melisse

Banner_Blog_Lavendel

Hallo meine Lieben,

Lavendel ist eine meiner Lieblingspflanzen, und ich habe drei verschiedene Sorten im Garten, die zu unterschiedlichen Zeiten blühen. Dieser Schlaftee aus Lavendel und Melisse ist wunderbar, um abends zu entspannen und zur Ruhe zu kommen. Der Tee ist kein klassisches Schlafmittel, doch sowohl Lavendel als auch Melisse wirken beruhigend und entspannend und fördern somit das Einschlafen.

Ich habe ihn aus frischen Kräutern zubereitet, aber ich ernte eine größere Menge und trockne sie, um auch im Winter einen Vorrat zu haben.

a

Zutaten für 2 große Tassen:

  • 2 Rispen Lavendelblüten
  • 1 Stängel Zitronenmelisse
  • 400 ml kochendes Wasser
  • auf Wunsch etwas Honig

Zubereitung:

Die Blüten und Blätter mit dem kochenden Wasser übergießen und 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Abgießen und schluckweise trinken. Ich trinke ihn ungesüßt, wer mag, kann etwas Honig oder etwas Zitronensaft hinzufügen.

Lavendel ist sehr unterschiedlich in der Farbe. Die Sorte, die ich hier verwendet habe, gibt wenig Farbe ab, ist aber sehr intensiv im Geschmack.

Wenn ihr getrocknete Kräuter verwendet, braucht ihr für 400 ml Wasser 2 Teelöffel von der Mischung bzw. 1 Teelöffel Lavendelblüten und 1 Teelöffel Melissenblätter.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Dinkelseelen

Getreide

Hallo meine Lieben,

Dinkelseelen kommen aus Oberschwaben und sind ein knuspriges, herzhaftes Gebäck, das hervorragend zu Salaten oder Käse passt. Auch auf dem Grill-Büffet machen sich die Dinkelseelen sehr gut. Warum sie aber so heißen, weiß ich leider nicht. 

DinkelseelenViel Arbeit machen sie nicht, aber man muss rechtzeitig damit anfangen.

Zutaten für das Brühstück:

  • 15 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 70 g Wasser
  • 8 g Salz

Zubereitung für das Brühstück:

In einem kleinen Kochtopf die Zutaten für das Brühstück verrühren und unter Rühren aufkochen lassen. Dann wegstellen, abdecken und 12 Stunden stehen lassen.

Zutaten für den Teig:

  • Brühstück
  • 380 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 1 EL Sauerteig-Ansatz (z.B. von Seitenbacher oder selbst angesetzt)
  • 300 g Wasser (nicht ml!)
  • 3 g frische Hefe
  • 2 Teelöffel Olivenöl

Zubereitung für den Teig:

Hefe in 100 g des Wassers auflösen. Dann alle Zutaten zu einem glatten, relativ weichen Teig kneten. Den Teig abgedeckt im Kühlschrank für etwa 12 Stunden langsam aufgehen lassen.

Dann den Ofen auf 230 Grad Umluft vorheizen. Wenn die Temperatur erreicht ist, aus dem Teig längliche Brötchen oder Stangen formen (mit nassen Händen) und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Mit Kümmel und grobem Meersalz bestreuen und mit Dampfstoß für 15 Minuten backen. Ich bestreue die Seelen nur mit Kümmel und lasse das grobe Salz weg.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Petersilien-Herzwein

Banner_Blog_Lavendel

Hallo meine Lieben,

dieses Rezept stammt von Hildegard von Bingen. Der Original-Wortlaut des Rezepts für den Petersilien-Herzwein ist: „Wer im Herzen oder in der Milz oder in der Seite Schmerzen leidet, der koche Petersilie in Wein unter Zugabe von etwas Weinessig und reichlich Honig und seihe es durch ein Tuch ab. Den so zubereiteten Herzwein trinke er oft, und es heilt ihn.“

Petersilien-Herzwein

Genaue Mengenangaben sucht man bei ihr vergeblich. Hildegard-Spezialisten, die sich intensiv mit ihrer Medizin und Heilkunde beschäftigt haben, haben ihre Rezepte übersetzt und mit Mengenangaben versehen (z.B. Wighard Strehlow.) Dieses Rezept stammt von meiner Kollegin Astrid Süßmuth:

Zutaten:

  • 10 Stängel Petersilie
  • 2 Esslöffel Weinessig
  • 1 Liter Weißwein
  • 300g Bienenhonig

Zubereitung:

Die Petersilie klein schneiden und in einem Topf mit dem Weißwein und Essig aufkochen. Für etwa fünf Minuten leicht köcheln lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen, den Honig hinzufügen und weitere fünf Minuten köcheln lassen.

Abgießen, in eine Glasflasche abfüllen und verschließen. Ich fülle ihn in zwei bis drei kleinere Flaschen ab, da der Herzwein geöffnet nur eine Woche hält (im Kühlschrank), verschlossen aber ein halbes Jahr.

Die Dosierung ist: 3x täglich ein Schnapsglas voll nach dem Essen einnehmen. Hinweis: Durch das Kochen verschwindet der Alkohol weitgehend, sodass die Einnahme auch in dieser Hinsicht unbedenklich ist.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Dinkel – die gesunde Alternative zum Weizen

Homepage-Banner-Gesundheits

Hallo meine Lieben,

schon Hildegard von Bingen lobt den Dinkel in höchsten Tönen: „Iss ihn oft, und alle Bitterkeit deines Herzens und deiner Gedanken weiten sich, dein Denken wird froh, deine Sinne rein und alle schadhaften Säfte minderer. Es gibt guten Saft deinem Blut und macht dich stark.“

Weit über Hildegards Zeit hinaus ist der Dinkel bekannt. Seit 7.000 Jahren kennt man ihn als Nahrung. Das Korn des Dinkels enthält Eiweiß, Kohlenhydrate, gesunde Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, außerdem Kieselsäure, die gut für Haut und Haare ist. Damit ist er ein echtes Grundnahrungsmittel. Er sollte, wie alle Lebensmittel, in Bio-Qualität gekauft werden.

Auch von Weizen-Allergikern und Menschen mit Glutenunverträglichkeit wird der Dinkel in den meisten Fällen gut vertragen, da das Klebereiweiss eine andere Zusammensetzung hat als das des Weizens.

Die Verarbeitung von Dinkel ist der des Weizens ähnlich, und man kann in Koch- und Backrezepten den Weizen mit derselben Menge Dinkel ersetzen. Es muss lediglich etwas mehr Flüssigkeit zugesetzt werden (etwa 10 %) als beim Weizen. Bei Kuchen kann man eine Messerspitze Vitamin C (Ascorbinsäure oder Acerolakirschpulver) hinzufügen, um zu verhindern, dass er krümelt.

Dinkel ist milder im Geschmack, weshalb ich Backwaren schon seit Jahrzehnten aus Dinkel herstelle. Weizenmehl und -getreide gibt es in meiner Küche nicht, auch wenn ich Weizen vertrage. Er ist so stark genmanipuliert, dass seine Eiweiße nicht mehr wirklich als Lebensmittel bezeichnet werden dürften. Ich habe schon vielen Patienten, die wegen Weizen- oder Glutenunverträglichkeit zu mir kamen, mit Darmsanierung und Umstellung auf Dinkel wieder zu einer besseren Lebensqualität verhelfen können.

Als bekennender Dinkel-Fan habe ich Euch schon einige Rezept mit Dinkel auf meinem Blog vorgestellt. Hier findet Ihr noch ein paar Inspirationen, was Ihr aus diesem gesunden Getreide zubereiten könnt. Viel Spaß beim Nachmachen!

Meine Dinkel-Rezepte:

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Sommer-Smoothie

Banner-Blog-Beeren_01

Hallo meine Lieben,

jetzt ist Beeren-Zeit und damit die ideale Gelegenheit, diese kleinen Kraftpakete in Smoothies zu verarbeiten. Beeren enthalten viele Mineralien, Vitamine und Enzyme und sind nicht nur gesund für unser Immunsystem sondern auch ein Schönheitsmittel für Haut und Haare. Verwendet bitte möglichst Bio-Obst oder Beeren aus dem eigenen Garten.

Sommer-Smoothie

Zutaten (für 2 Smoothies):

  • 100 g Erdbeeren
  • 100 g Himbeeren
  • 50 g Heidelbeeren
  • ½ Teelöffel Zitronensaft
  • Wasser nach Geschmack

Zubereitung:

Alle Zutaten im Mixer sehr fein pürieren und etwas das Wasser für die gewünschte Konsistenz dazu geben.

Tipp: Smoothies immer langsam trinken, dann werden die Nährstoffe besser aufgenommen. Wenn man sie auf einmal hinunter stürzt, werden zu viele Nährstoffe wieder ausgeschieden. Also ruhig genießen! 🙂

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.


 

Sinnliche Parfum-Creme

Mechthilds Blog

Hallo meine Lieben,

eine sinnliche Parfum-Creme aus naturreinem ätherischen Ölen und biologischen Zutaten ist hautfreundlich und eine gute Alternative zu flüssigen Parfums – und gut geeignet für unterwegs. In der Handtasche läuft sie nicht aus (allerdings wird sie ab 25 Grad flüssig, deshalb trotzdem einen gut verschließbaren Tiegel verwenden). Als Basisöl verwende ich das geruchsneutrale und gut haltbare Jojobaöl.

Rezept_Parfumcreme_2

Zutaten:

  • 20 g Jojobaöl
  • 5 g Sheabutter oder Kakaobutter
  • 3 g Bienenwachs gebleicht
  • 2 Tropfen reines Rosenöl oder 8 Tropfen 10 %iges Rosenöl
  • 10 Tropfen ätherisches Rosen-Geranien-Öl
  • 10 Tropfen ätherisches Grapefruit-Öl
  • 5 Tropfen ätherisches Ylang Ylang Öl
  • 3 Tropfen ätherisches Patchouliöl
  • 2 Tropfen ätherisches Myrtenöl

Zubereitung:

Jojobaöl, Kakao- oder Sheabutter und Bienenwachs in einem Glasgefäß im Wasserbad schmelzen. Aus dem Wasserbad nehmen und die ätherische Öle zugeben. In einen sauberen Tiegel abfüllen und abkühlen lassen. Dann verschließen. Für zuhause verwende ich Glasdöschen, für unterwegs BPA freie Kunststoff-Tiegel.

Diese sinnliche Parfum-Creme am Handgelenk und hinter den Ohren auftragen. Die Creme ist 12 Monate haltbar.

Auf meinem Blog und meiner Website finden Sie weitere Informationen zu meiner Praxis, den Seminaren, viele Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und vieles mehr! Ich freue mich auf Euch!

Eure Mechthild

Mechthild Wenzelburger

Mechthild Wenzelburger


Hinweis: Alle Rezepte, Gesundheitstipps, Übungen und Informationen meiner Website und meinem Blog sind sorgfältig recherchiert und in der Praxis erprobt sowie bewährt. Dennoch geschieht die Anwendung auf eigene Verantwortung.